'._('einklappen').'
 

Mina Gloria

Steckbrief

Land

Spanien

Re­gi­on

Andalusien (Andalucía) / Córdoba, Provinz / Valle Medio del Guadalquivir, Comarca / Hornachuelos / Cardenchosa / Mina Gloria

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Unmittelbar S von Cardenchosa führt ein geschotterter Weg am Friedhof des Ortes vorbei nach S. Nach 12 km endet dieser Weg am Tagebau und den Halden.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Tagebaue (aufgelassen und teilweise mit Wasser gefüllt). Halden.

Fund­s­tel­len­typ

Tagebau/Steinbruch (aufgelassen/alt)

Geo­lo­gie

3 m mächtige Baryt-Gänge; Sekundäre Cu-Mineralien

GPS-Ko­or­di­na­ten

Mina Gloria



Mina Gloria

WGS 84: 
Lat.: 38,065747° N, 
Long: 5,312579° W
WGS 84: 
Lat.: 38° 3' 56,689" N,
   Long: 5° 18' 45,284" W
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=49916
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

⚒ Gloria, Cardenchosa, Hornachuelos, Valle Medio del Guadalquivir, Comarca, Córdoba, Andalusien, ES
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 5)

Gesteine (Anzahl: 1)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur

  • Wagenplast, P. (2000). Geologische Wanderungen in Andalusien: Pegmatite und hydrothermale Lagerstätten in in der zentralen Sierra Morena, Pr. Cordoba. Aufschluss, Jg.51, Nr.5, S.271-74.