'._('einklappen').'
 

Cantera Brunita

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Spanien / Murcia / Sierra de Cartagena / La Union Bergbaugebiet (La Unión) / Cantera Brunita

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Tagebau. (aufgelassen)

Fund­s­tel­len­typ

Tagebau/Steinbruch (aufgelassen/alt)

Letz­ter Be­such

Stefan Schorn, 2013

GPS-Ko­or­di­na­ten

Mina Brunita - Tagebau



Mina Brunita - Tagebau

WGS 84: 
Lat.: 37,60527576° N, 
Long: 0,8877159° W
WGS 84: 
Lat.: 37° 36' 18,993" N,
   Long: 0° 53' 15,777" W
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=1279
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Cantera Brunita, La Union Bergbaugebiet, Sierra de Cartagena, Murcia, ES
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (8 Bilder gesamt)

Mina Brunita
Aufrufe (Bild: 1194612095): 697
Mina Brunita

Mina Brunita (Jan. 2005); Die Minengebäude in der Abendsonne

Copyright: Frank de Wit
Beitrag: Stefan 2007-11-09
Mina Brunita
Aufrufe (Bild: 1194609205): 728
Mina Brunita

Mina Brunita (Jan. 2005); Massives 'Federerz' Pyrit/Galenit-Erz mit kleinen Drusen mit Cerussit

Copyright: Frank de Wit
Beitrag: Stefan 2007-11-09
Mina Brunita
Aufrufe (Bild: 1194609102): 526
Mina Brunita

Mina Brunita (Jan. 2005); Steiler Absteig zur Mine.

Copyright: Frank de Wit
Beitrag: Stefan 2007-11-09

Ausführliche Beschreibung

Cantera Brunita

Das Gebiet der "Cantera Brunita" erreicht man, wenn man von La Union auf der Landstraße sich linker Hand Richtung Cartagena hält und ca. nach 2 bis 3 Kilometern dann erneut links abbiegt Richtung Portman. Wenn man auf dieser Strecke abgebogen ist, sieht man nach einigen hundert Metern auf der rechten Seite die alten "Grubengebäude", die relativ groß und gut sichtbar sind. Fährt man an diesen vorbei, kann man kurze Zeit später die Straße auf der rechten Seite verlassen und dort den Wagen parken. Leider ist die Durchfahrt in das Gelände mittlerweile mittels einem Erdwall gesperrt, sodass einem danach nur ein relativ langer Fußmarsch bleibt, um zu den interessanten Fundzonen zu gelangen. Stellt man den Wagen an eben beschriebener Stelle (neben den Gebäuden, bei denen mittlerweile viel Müll abgeladen wurde) ab, kann man sich gut einen Überblick über das Gebiet verschaffen.
Um an die interessanten Stellen zu gelangen, muss man dem relativ langen Weg folgen. Es gibt auf dem Weg einen Bereich, an dem die ehemalige Abfahrt sich verbreitert. Hier liegen mehrere große Felsblöcke, an denen an einigen Gips als Überzug vorhanden ist. Geht man den Weg weiter nach unten, Richtung See, kann man Gips als Mineral auflesen. Dieser liegt als Marienglas vor, aber auch auf Muttergestein. Des Weiteren kann man, sobald man "unten" (folgt man dem Weg, gibt es einen Punkt, von dem rechts die Seen abzweigen, gerade aus es wieder ansteigt und hinter einem der gelaufene Weg liegt) ist eine Stelle auszumachen, an der schon viel gesucht und Steine aufgeschlagen wurden. Hier findet man diverse Quarze (Zepterquarze?) in Drusen gewachsen auf einem metallischen-gräulichen Gestein (Markasit; Pyrit?). Die Drusen können bis zu 8 cm groß sein (möglicherweise gibt es noch größere), die Kristalle erreichen eine Länge von ca. 1 cm und sind zahlreich. Auch lässt sich im Gebiet Hämatit finden.

Mineralien (Anzahl: 19)

Mineralbilder (8 Bilder gesamt)

Cronstedtit
Aufrufe (Bild: 1319536650): 3725, Wertung: 9.55
Cronstedtit

Größe: 2,1 mm; Fundort: Cantera Brunita, La Unión, Sierra de Cartagena, Murcia, Spanien

Copyright: Enrico Bonacina
Beitrag: Hg 2011-10-25
Mehr   MF 
Cronstedtit mit Goethit und Markasit
Aufrufe (Bild: 1394704881): 3199, Wertung: 9.36
Cronstedtit mit Goethit und Markasit

Bildbreite: 4,2 mm, Fundort: Cantera Brunita, La Unión, Sierra de Cartagena, Murcia, Spanien

Copyright: Enrico Bonacina
Beitrag: Hg 2014-03-13
Mehr   MF 
Vivianit
Aufrufe (Bild: 1268299364): 3237
Vivianit

Bildbreite: 4 mm; Fundort: Cantera Brunita, La Unión, Sierra de Cartagena, Murcia, Spanien

Copyright: Jean-Marc Johannet
Beitrag: Hg 2010-03-11
Mehr   MF 

Untergeordnete Seiten

Externe Verweise (Links)

MTI Minas Región de Murcia - Cantera Brunita

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Lopez Garcia J.A. (1987). Estudio mineralógico, textural y geoquímico de las zonas de oxidación de los yacimientos de Fe-Pb-Zn de la Sierra de Cartagena, (3ª parte: oxidación de paragénesis con sulfuros-carbonatos-sílice). Boletín Geol. y Minero, 98, 802-13.
  • Manteca, J.I.,y Ovejero, G. (1992). Los yacimientos de Zn,Pb,Ag-Fe del distrito minero de la Unión-Cartagena, Bética Oriental. En Recursos Minerales de España (Garcia,J. y Martinez,J. eds.), Consejo Superior de Investigaciones Científicas, Madrid. 1085-1102.
  • Calvo, M. (1996). La Unión; mineralogía. Bocamina, 2, 14-35.
  • Calvo, M. (2003). Minerales y Minas de España. Vol II. Sulfuros y sulfosales. Museo de Ciencias Naturales de Alava. Vitoria. 705 S.
  • Calvo, M. (2015). Minerales y Minas de España. Vol VII. Fosfatos, Arseniatos y Vanadatos. Escuela Técnica Superior de Ingenieros de Minas de Madrid. Fundación Gómez Pardo. 479 S.

Einordnung