'._('einklappen').'
 

Bergbau Roudny

Steckbrief

Land

Tschechien

Re­gi­on

Mittelböhmen, Region (Stredocesky kraj) / Benesov (Benisch), Bezirk / Kamberk / Bergbau Roudny

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Hauptförderschacht: Vaclav und Blindschacht Albert. Von 1896 bis 1930 betrug die Goldförderung mehr als 7 t.

Geo­lo­gie

Gold in Quarz mit Arsenopyrit, Pyrit etc. Der höchste Goldgehalt in einer Probe war 10334,2 g/t, der Durchschnitt zwischen 4 und 25 g/t.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=37448
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 35)

Gesteine (Anzahl: 1)

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Zemek, V.: Zlatodůl Roudný u Vlašimi. Pod Blaníkem, 5. samostatná příloha, 2001: Podblanické ekocentrum Českého svazu ochránců přírody a Muzeum okresu Benešov, 108 S.
  • Zachariáš, J., Z. Hübst (2012): Structural evolution of the Roudný gold deposit, Bohemian Massif: a combination of paleostress analysis and review of historical documents. J, Geosc,, 57, 87-103.
  • Litochleb, J. & J. Sejkora (2015). Goldfunde aus Tschechien und der Slowakei im Nationalmuseum Prag (II). Lapis, Jg.40, H.2, S.23-35.