'._('einklappen').'
 

Krepice

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Tschechien / Südböhmische Region (Jihocesky kraj) / Strakonitz (Strakonice), Bezirk / Wodnian (Vodnany) / Krepice

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Dörfchen.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Abhang oberhalb einer Schottergrube. (Hasik'sche Schottergube)

Fund­s­tel­len­typ

Kies-,Sand-,Ton-Grube

Geo­lo­gie

Goldbleche in Quarz. Geschiebe.

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Einmaliger Fund im Jahr 1927.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Křepice (Ortsmitte)



Křepice (Ortsmitte)

WGS 84: 
Lat.: 49,12488601° N, 
Long: 14,13848597° E
WGS 84: 
Lat.: 49° 7' 29,59" N,
   Long: 14° 8' 18,55" E
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=37455
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Krepice, Wodnian, Strakonitz, Südböhmische Region, CZ
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Einmaliger Fund von ged. Gold in limonitischem Quarz beim Aufschottern eines Fahrweges im Jahre 1927.
Das Material stammte aus einer nahegelegenen Schottergrube (Hasik`scheSchottergrube).
Stufen aus diesem Fund sind im Nationalmuseum Prag und im Städtischen Museum Vodňany ausgestellt.

Mineralien (Anzahl: 6)

Gesteine (Anzahl: 2)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Günter Strübel & Siegfried H. Zimmer (1990). Mineralfundorte in Europa. Enke Verlag, Stuttgart. 243 S. S.189.
  • Litochleb, J. & J. Sejkora (2015). Goldfunde aus Tschechien und der Slowakei im Nationalmuseum Prag (II). Lapis, Jg.40, H.2, S.23-35.