'._('einklappen').'
 

Großpriesen (Velke Brezno)

Steckbrief

Land

Tschechien

Re­gi­on

Usti, Region (Ústecký kraj) / Aussig (Usti nad Labem), Bezirk / Großpriesen (Velké Brezno)

An­fahrts­be­sch­rei­bung

7 km O elbeabwärts auf der rechten Seite.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

temporärer Aufschluss um 1900

Letz­ter Be­such

8/2008

GPS-Ko­or­di­na­ten

Großpriesen/Fuß der Katzenkoppe ungefähre Lage nach Hibsch (1934)



Großpriesen/Fuß der Katzenkoppe

WGS 84: 
Lat.: 50,66257437° N, 
Long: 14,15373802° E
WGS 84: 
Lat.: 50° 39' 45,268" N,
   Long: 14° 9' 13,457" E
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=9232
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Obwohl ich (Doc Diether) mich im Ort ungesehen habe und meinen dort in den 30er Jahren geborenen Nachbarn befragt habe, konnte eine Fundstelle bisher nicht ausgemacht werden. Phonolite sind auf der anderen Elbeseite; gehören damit nicht mehr zur Gemeinde.

nwsachse: Die Fundstelle befand sich nach Hibsch (1934 S. 124): "In Blasenräumen von grossen Basaltblöcken am Fusse des Nordwestabfalles der Katzenkoppe sudöstlich von Grosspriesen bei etwa 240 m S.H. Bei der Zerkleinerung der Blöcke zu Strassenschotter kamen die schönen Zeolithdrusen zum Vorschein." Nach einer Fußnote von Pelikan (1902 S. 334) war die Fundstelle damals schon "vollständig ausgebeutet".

Mineralien (Anzahl: 6)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlCCaFHNaOSi
Zeophyllit (TL)r
-Pelikan, A., (1902): Beiträge zur Kenntnis der Zeolithe Böhmens. - Sitzungsber.Kais.Akad.Wiss.Wien, Math.-Nat.Kl. 111, Abt.I, 334.
(Usti, Region (Ústecký kraj)/Aussig (Usti nad Labem), Bezirk/Großpriesen (Velké Brezno))
BM
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 12. Oct 2019 - 14:34:56

Mineralbilder (1 Bilder gesamt)

Zeophyllit mit Natrolith
Aufrufe (Bild: 1363342056): 845
Zeophyllit mit Natrolith

Velke Brezno(Großpriesen)bei Usti n.L./Böhmen,Tschechien; Bildbreite ca.2 cm

Sammlung: Haubi
Copyright: Haubi
Beitrag: Haubi 2013-03-15
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 1)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 12. Oct 2019 - 14:34:56

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Hibsch, J.E. (1902): Geol. Karte des böhmischen Mittelgebirges 1:25000 mit Erläuterungen, Blatt Grosspriessen, Tscherm. Min. Petr. Mitt. 21, 465-590, Wien.
  • Hibsch, J.E. (1934): Die Minerale des böhmischen Mittelgebirges, 196 S., 31 Abb. im Text, Jena, Verlag von Gustav Fischer.
  • Pelikan, A., (1902): Beiträge zur Kenntnis der Zeolithe Böhmens. - Sitzungsber.Kais.Akad.Wiss.Wien, Math.-Nat.Kl. 111, Abt.I, 334.PDF

Einordnung