'._('einklappen').'
 

Red Gill Mine

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

UK / England / Cumbria Co. / Allerdale, District / Caldbeck, Parish / Caldbeck Fells / Roughton Gill / Red Gill Mine

Fund­s­tel­len­typ

Bergwerk (aufgelassen/alt)

GPS-Ko­or­di­na­ten

Red Gill Mine



Red Gill Mine

WGS 84: 
Lat.: 54,70282106° N, 
Long: 3,09476675° W
WGS 84: 
Lat.: 54° 42' 10,156" N,
   Long: 3° 5' 41,16" W
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=6070
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

⚒ Red Gill, Roughton Gill, Caldbeck Fells, Caldbeck, Allerdale, Cumbria Co., England, UK
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Die Red Gill Mine ist Namensgeber für das Mineral Redgillit und eines der besten Vorkommen. Typlokalität ist aber die "Silver Gill mine".

Mineralien (Anzahl: 39)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAsAuBaCCaClCuFeGeHOPPbSSiZn
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 20. Feb 2020 - 19:37:54

Mineralbilder (5 Bilder gesamt)

Caledonit
Aufrufe (Bild: 1166884183): 4200
Caledonit

Bildbreite: 3 mm; Fundort Red Gill Mine, Roughton Gill, Caldbeck Fells, Cumberland, UK

Copyright: Stephan Wolfsried
Beitrag: Hg 2006-12-23
Mehr   MF 
Linarit, Anglesit
Aufrufe (Bild: 1313177123): 544
Linarit, Anglesit

Größe: 11,6 x 9,1 cm; Fundort: Red Gill Mine, Roughton Gill, Caldbeck Fells, Cumberland, UK

Sammlung: British Museum of Natural History
Copyright: Rock Currier
Beitrag: slugslayer 2011-08-12
Mehr   MF 
Mattheddleit
Aufrufe (Bild: 1359576079): 662
Mattheddleit (SNr: A003989)

Dünne langtafelige hellblaue Kristalle, BB = 1 mm, Fundort: Red Gill Mine, Roughton Gill, Caldbeck Fells, Cumberland, UK

Sammlung: Lithothek der Münchener Micromounter
Copyright: Hannes Osterhammer
Beitrag: Münchener Micromounter 2013-01-30
Mehr   MF 

Untergeordnete Seiten

 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 20. Feb 2020 - 19:37:49

Externe Datenbanken

min­dat.org

https://www.mindat.org/loc-1443.html

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Briscoe,P. J. (1986). Red Gill Mine. UK J. Mines & Miner., 1, S.2-4.
  • Cooper,M.P., Green,D.I. & Braithwaite,R.S.W. (1988). The Occurrence of Mattheddleite in the Caldbeck Fells, Cumbria: A Preliminary Note. UK J. Mines & Miner., 5, S.21.
  • Braithwaite,R.S.W., Cooper,M.P. & Hart,A.D. (1989). Queitite, a mineral new to Britain, from the Caldbeck Fells, Cumbria. Min. Mag., Vol.53, S.508-9.
  • Editorial Board (1989). Mineral News - New British Minerals. UK J. Mines & Miner., 7, S.8.
  • Cooper,M.P. & Stanley,C.J. (1991). Pyromorphite Group Minerals from the Caldbeck Fells, Cumbria, England. Min. Rec., Vol.22, H.2, S.105-21.
  • Wolfe,M. (1998). Mineral News - England. UK J. Mines & Miner., 19, S.5-8.
  • Green,D. (1999). Autour de la PlaNet. Le Règne Minéral, Nr.025, S.42-43.
  • Green,D.I. & Briscoe,P.J. (2002). Caldbeck Fells. UK J. Mines & Miner., 22, S.16-24.
  • Lit.: Doc Diether

Weblinks

Einordnung