'._('einklappen').'
 

Frongoch Mine (Bron-y-Goch Mine; Llawynwnwch Mine)

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

UK / Wales / Ceredigion (Dyfed) / Upper Llanfihangell-y-Creuddyn / Devils Bridge / Frongoch Mine (Bron-y-Goch Mine; Llawynwnwch Mine)

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Bergwerk (aufgelassen).

Geo­lo­gie

Primäre-supergene Mineralogie. (Blei-Zink)

GPS-Ko­or­di­na­ten

Frongoch Mine (Bron-y-Goch Mine; Llawynwnwch Mine)



Frongoch Mine (Bron-y-Goch Mine; Llawynwnwch Mine)

WGS 84: 
Lat.: 52,35222998° N, 
Long: 3,87754083° W
WGS 84: 
Lat.: 52° 21' 8,028" N,
   Long: 3° 52' 39,147" W
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=8447
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

⚒ Frongoch, Devils Bridge, Upper Llanfihangell-y-Creuddyn, Ceredigion, Wales, UK
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

War eine der größten und wichtigsten Blei-Zink-Minen in 'Central Wales':

Mineralien (Anzahl: 51)

Mineralbilder (2 Bilder gesamt)

Bindheimit
Aufrufe (Bild: 1275496301): 526
Bindheimit

Bildbreite: 2 mm, Fundort: Frongoch Mine, Devils Bridge, Upper Llanfihangell-y-Creuddyn, Ceredigion, Wales, UK

Copyright: Richard De Nul
Beitrag: thdun5 2010-06-02
Mehr   MF 
Cerussit
Aufrufe (Bild: 1423081958): 223
Cerussit (SNr: A030302)

Tafelige farblos trübe Kristalle, BB = 3,8 mm; Fundort: Frongoch Mine, Devils Bridge, Upper Llanfihangell-y-Creuddyn, Ceredigion, Wales, UK.

Sammlung: Lithothek der Münchener Micromounter
Copyright: Bebo
Beitrag: Münchener Micromounter 2015-02-04
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 3)

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Green, D.I., Rust, S.A. & Mason, J.S. (1996). Classic British Mineral Localities: Frongoch Mine, Dyfed. UK J. Mines & Min., 17, S.29-38.
  • Rust, S.A., Bell, R. & Green, D.I. (2003). The occurrence of bechererite in the British Isles. UK J. Mines & Min., 23, S.37-38.
  • Wolfe, M. (2004). Mineral News. UK J. Mines & Min., 24, S.4-7.
  • Cooper, M.A., Hawthorne, F.C., Moffatt, E. (2009): Steverustite, Pb2+5(OH)5(Cu1+(S6+O3S2-)3)H2O)2, a new thiosulphate mineral from the Frongoch Mine Dump, Devils Bridge, Ceredigion, Wales: Description and crystal structure. Min.Mag., 73, 235-50. (Typ-Publ.)
  • Weiß, S. (2009). Neue Mineralien: Steverustit. Lapis, Jg.34, Nr.9, S.8+47-49+62.
  • Green, D.I. (2010). Ed.: Stevenrustite a new British mineral. UK J. Mines & Min., 31, S.5.
  • Jahn, S. (2011). Neue Mineralien 2/2011. Min.-Welt, Jg.22, Nr.2, S.80-86.

Einordnung