'._('einklappen').'
 

Durangit Claim

Steckbrief

Land

USA

Re­gi­on

Utah / Juab Co. / Thomas Range / Durangit Claim (Tin Prospect)

An­fahrts­be­sch­rei­bung

sehr schwer zu finden. Diese Fundstelle befindet sich im östlichen Zentrum eines Hügelsystems an der Ostseite der Thomas Range. Die Zufahrt erfolgt von Süden dieses Ausläufers durch einen Canyon auf einer guten Piste 4WD in nördlicher Richtung. Zuletzt Aufstieg zu Fuß auf die rechte Hangseite (O) in Richtung zur erkennbaren Schurfhalde NW.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

aufgelassenes Claim (John Holfert) nach vorausgegangener Prospektierung nach Zinn.

Zu­gangs­be­schränku­ngen

derzeit keine bekannt.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=2705
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 5)

Mineralbilder (10 Bilder gesamt)

Tafelige Durangit-Kristalle
Aufrufe (Bild: 1530542365): 44
Tafelige Durangit-Kristalle (SNr: A039710)

vom Durangit-Claim in der Thomas Range, Juab County, Utah, USA; BB = 6,9 mm

Sammlung: Lithothek der Münchener Micromounter
Copyright: husi
Beitrag: Münchener Micromounter 2018-07-02
Durangit
Aufrufe (Bild: 1354735592): 758
Durangit (SNr: A026380)

Plattige orange Kristalle mit Hämatit, BB = 16,5 mm, Fundort: Durangit Claim, Thomas Range, Delta, Utah, USA.

Sammlung: Lithothek der Münchener Micromounter
Copyright: Hannes Osterhammer
Beitrag: Münchener Micromounter 2012-12-05
Durangit auf Hämatit
Aufrufe (Bild: 1194450424): 729
Durangit auf Hämatit

Fundort: Durangit Claim, Thomas Range, Delta, Utah, USA; Bildbreite: ca. 10 mm

Copyright: Klinoklas
Beitrag: Klinoklas 2007-11-07

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Wilson, W.E. (1986). Durangite from Utah. Min. Rec., Vol.17, H.5, S.342.

Einordnung