'._('einklappen').'
 

Uran

Inhaltsverzeichnis

Weiterführende Informationen auch zu Uran finden Sie bei Radioaktivität


Uran als Element - Technische Daten

Symbol:

U

Ordnungszahl:

92

Dichte (g/cm3):

18,9

Härte:

.

relat. Atommasse (amu):

238,0289

Atomradius (berechnet) in pm:

138,5

Oxidationszahlen:

6, 5, 4, 3

Elektronegativität (Pauling):

.

Elektronenkonfiguration:

[Rn]5f36d17s2

Schmelzpunkt:

ca. 1132*C (1405,5 K)

Siedepunkt:

ca. 4407 K

natürl. Häufigkeit:

99,275% Uran-238,
0,720% Uran-235
0,005% Uran-234

Uranhaltige Mineralien sind radioaktiv und zeichnen sich oft durch eine hervorragende Fluoreszenz aus.

Uran ist ein schweres, silber-weißes Metall, welches in fein verteiltem Zustand selbstentzündlich ist. Es ist etwas weicher als Stahl und wird in fein verteilter Form von kaltem Wasser angegriffen. Die meisten Säuren lösen Uran auf, während es von Alkalien nicht angegriffen wird. An der Luft überzieht sich das Metall mit einer Oxidschicht.

Name des Elementes: Uran Lateinischer Name: Uranium Englischer Name: Uranium Französischer Name: Uranium

Entdecker: Klaproth (1789)


Vorkommen von Uran in der Natur

Uran tritt als Vererzung in 8 Haupttypen auf

1. Konglomerate (ca 20% der Uranvorkommen), d.h. in klastischen Sedimentgesteinen aus abgerundeten Gesteinstrümmern
2. Sandstein (ca. 33% der Uranvorkommen)
3. Gangartige Vorkommen (ca. 15% der Uranvorkommen)
4. Hydrothermale Gänge
5. Intramagmatische Vererzungen (ca. 15% der Uranvorkommen)
6. Calcretes
7. Phosphate, Schwarzschiefer
8. Vulkanite, Calderas

Uran findet sich in der Natur als Isotopengemisch von

99,275% Uran-238,
0,720% Uran-235
0,005% Uran-234.

Der durchschnittliche Urangehalt in der äußeren Erdkruste beträgt 2,7 ppm. Es findet sich weiter als zusätzlicher Bestandteil in Mineralien wie Zirkon (ZrSiO4), in primären und sekundären Uranmineralien, die feinverteilt in Gesteine, z.B. Granit, eingelagert sein können und in Schwermineralsanden, die aus diesen Gesteinen durch Verwitterung entstanden sind.


Natürlich vorkommende Uranmineralien

> zur Liste mit Fotos und zusätzlichen Angaben (sehr umfangreich, längere Ladezeit)

Čejkait Na4UO2(CO3)3 triklin 1 P1 ? 5.ED.50
Abernathyit K(UO2)(AsO4)·3H2O tetragonal 4/mmm P4/ncc 8.EB.15
'Absit' Ti7U2ThO20·5H2O
Adolfpaterait K(UO2)(SO4)(OH)(H2O) monoklin 2/m P21/c
Agricolait K4(UO2)(CO3)3 monoklin 2/m C2/c 5.ED.50
Agrinierit K2Ca[(UO2)3O3(OH)2]2·5H2O orthorhombisch mm2 F2mm 4.GB.05
Albrechtschraufit MgCa4F2[UO2(CO3)3]2·17-18H2O triklin 1 P1 5.ED.15
Althupit ThAl(UO2)7(PO4)4(OH)5·15H2O triklin 1 P1 8.EC.25
Alwilkinsit-(Y) Y(UO2)3(SO4)2O(OH)3(H2O)7·7H2O orthorhombisch 222 P212121
Andersonit Na2Ca(UO2)(CO3)3·6H2O trigonal 3m R3m 5.ED.30
Arapovit (U,Th)(Ca,Na)2(K1-xx)Si8O20·H2O tetragonal 4/mmm P4/mcc 9.CH.10
Arsenovanmeersscheit U(OH)4[(UO2)3(AsO4)2(OH)2]·4H2O orthorhombisch mm2 P21mn 8.EC.20
Arsenuranospathit HAl(UO2)4(AsO4)4·40 H2O tetragonal 4/m P42/n 8.EB.25
Arsenuranylit Ca(UO2)4(AsO4)2(OH)4·6H2O orthorhombisch mmm Bmmb 8.EC.10
'Ashanit' (Nb,Ta,Fe,Mn,U)4O8 orthorhombisch mmm Pbcn
Asselbornit (Pb,Ba)(UO2)6(BiO)4(AsO4)2(OH)12·3H2O kubisch m3m, m3, 23 Im3m, Im3, I23 8.ED.10
Astrocyanit-(Ce) Cu2(Ce,Nd,La)2(UO2)(CO3)5(OH)2·1.5H2O hexagonal 5.EF.05
Autunit Ca(UO2)2(PO4)2·10-12H2O orthorhombisch mmm Pnma 8.EB.05
Běhounekit U(SO4)2(H2O)4 orthorhombisch mmm Pnma
Bassetit Fe2+[(UO2)(PO4)]2(H2O)10 monoklin 2/m P21/n 8.EB.10
Bauranoit BaU2O7·4-5 H2O orthorhombisch 4.GB.20
Bayleyit Mg2(UO2)(CO3)3 ·18 H2O monoklin 2/m P21/a 5.ED.05
Becquerelit Ca(UO2)6O4(OH)6·8H2O orthorhombisch mm2 Pn21a 4.GB.10
Belakovskiit Na7(UO2)(SO4)4(SO3OH)(H2O)3 triklin 1 P1
Bergenit Ca2Ba4(UO2)9O6(PO4)6·16H2O monoklin 2/m P21/c 8.EC.10
Beshtauit (NH4)2(UO2)(SO4)2·2H2O monoklin 2/m P21/c
'Betafit (nach Hogarth 1977)' (Ca,Na,U)2(Ti,Nb,Ta)2O6(OH) kubisch m3m Fd3m 4.DH.15
Bijvoetit-(Y) Y8(UO2)16O8(CO3)16(OH)8·39H2O monoklin 2 B21 5.EB.20
Billietit Ba(UO2)6O4(OH)6·8H2O orthorhombisch mm2 Pbn21 4.GB.10
'Bismutopyrochlor' (Bi,U,Ca,Pb)1+x(Nb,Ta)2O6(OH)·nH2O kubisch m3m Fd3m 4.DH.15
Blatonit [UO2|CO3]·H2O hexagonal 5.EB.10
Bluelizardit Na7(UO2)(SO4)4Cl(H2O)2 monoklin 2/m C2/c
Bobcookit NaAl(UO2)2(SO4)4·18H2O triklin 1 P1
Boltwoodit (K,Na)[UO2|SiO3(OH)]·1.5H2O monoklin 2/m P21/m 9.AK.15
Brannerit (U,Ca,Y,Ce)(Ti,Fe)2O6 monoklin 2/m C2/m 4.DH.05
Braunerit K2Ca(UO2)(CO3)3·6H2O monoklin 2/m P21/c
Calciouranoit (Ca,Ba,Pb)U2O7·5H2O triklin 4.GB.20
Calcioursilit (Ca,Mg,)4[(UO2)4(OH)5|(Si2O5)5.5]·13H2O orthorhombisch 9.AK.35
Calcurmolit (Ca1-xNax)2(UO2)3(MoO4)2(OH)6-x·nH2O monoklin 7.HB.15
Carlosbarbosait (Ca0.50.5)(UO2)2(Nb5+Si)O6(OH)2·2H2O orthorhombisch mmm Cmcm
Carnotit K2(UO2)2(VO4)2·3H2O monoklin 2/m P21/a 4.HB.05
Chadwickit H[UO2|AsO3] tetragonal 4.JA.60
'Cheralith-(Ce)' (Ca,Ce,Th,U)[(P,Si)O4] monoklin 2/m P21/n
Chernikovit (H3O)(UO2)(PO4)·3H2O tetragonal 4/mmm P4/nmm 8.EB.15
Chistyakovait Al(UO2)2(AsO4)2(F,OH)·6.5H2O monoklin 2/m, 2, m P2/m, P2, Pm 8.EB.20
Clarkeit Na(UO2)(O,OH) trigonal 3m R3m 4.GC.05
Cleusonit (Pb,Sr)(U4+,U6+)(Fe2+,Zn)2(Ti,Fe2+,Fe3+)18(O,OH)38 trigonal 3 R3 4.CC.40
Cliffordit UTe3O9 kubisch m3 Pa3 4.JK.75
Cobaltzippeit Co(UO2)2(SO4)O2·3.5H2O monoklin 2/m C2/m 7.EC.05
Coconinoit Fe23+Al2(UO2)2(PO4)4(SO4)(OH)2·20H2O monoklin 2/m C2/c 8.EB.35

Die Ergebnisse zwischen: und aus : werden angezeigt.

Weblinks

English pages


Quellangaben

  • zahlreiche bei den technischen Angaben oft sehr unterschiedliche Quellen im Internet.
  • Lapis Mineralienverzeichnis
  • Zusammenstellung der Informationen Stefan

Einordnung



Notice: "Undefined variable: anzbeg:" (...repeated 3 times)