'._('einklappen').'
 

Usov, Michail Antonowitsch

Dr. Mikhail Antonovich Usov ( + 8. Feb. 1883 Kainsk (Kuibyshev), Novosibirsk Oblast; gest. 26 Juli 1939, Belokurikha, Altai Krai) war ein sowjetischer Geologe.

Usov promovierte im Tomsk Technological Institute 1908. 1913 wurde er Professor im obigen Institut. Von 1921 bis 1930 war Usov ebenfalls Chef der Siberian Division of the Geological Committee. Er war Direktor des All-Union Scientific Research Institute of Geology von 1938 bis 1939.

Usov leitete geologische Untersuchungen von Sibirien und angrenzender Gebiete von China und der Mongolei. Dabei fand der einige Gold-höfige Gebiete, wie Kuznetskii Alatau und Transbaikalien. Er studierte die geologischen Strukturen der Kohle-Gebiete des Kuznetsk Kohle Basin.

Einige von Usov’s Arbeiten handeln von den Primär-Lagerstätten in Sibirien. Sein Hauptverdienst: Phasen und Cyclen in der Tektogenese des Western Siberian Krai (1936).

Usov begründete die Sibirische und Kasachische Geologen-Schule mit K.I. Satpaev, R.A. Borukaev und K.V. Radugin.

Eine Gebirgsgruppe auf der Vorderseite des Mondes wurde nach ihm benannt. Ebenso das Mineral Usovit.


Literatur:

  • Obruchev, V.A. “Mikhail Antonovich Usov.” Izv. AN SSSR: Seriia geologicheskaia, 1939, no.6.
  • Osnovnye idei M. A. Usova v geologii. Alma-Ata, 1960.
  • Mikhail Antonovich Usov. Moscow, 1967. (AN SSSR: Materialy k biobibliografii uchenykh SSSR: Seriia geologicheskikh nauk, fasc. 22.)

Weblinks:


Einordnung