'._('einklappen').'
 

Mineralfundstellen Atlas Deutschland (West)

  • Autoren: Stefan Weiß, Rupert Hochleitner, Christian Rewitzer, Hartmut Schmeltzer
  • Verlag: Christian Weise Verlag, München
  • ISBN:3921656168

Inhaltsbeschreibung

Das Buch enthält rd. 60 Original-Kartenausschnitte mit der Euro-Regionalkarte Deutschland 1:300.000 des RV Reise- und Verkehrsverlags München-Stuttgart, aus denen die Fundstellen in Deutschland eingetragen sind, so dass man sie leicht lokalisieren kann. Die ganzen Originalkarten kann man in jeder guten Buchhandlung erwerben.

Als Mineralfundstellenlexikon enthält das Buch Beschreibungen von rd. 1040 Fundstellen in Deutschland (West). Den Beschreibungen können folgende Infos entnommen werden:

  • Genaue Bezeichnung der Fundstellen
  • genaue Lage der Fundstelle mit Angabe der jeweiligen topografischen Karte (TK) im Maßstab 1: 25.000 zur genauen Lokalisierung der Fundstelle (die Entfernungsangabe ist immer auf die Ortsmitte bezogen),
  • Info über die Art der Lagerstätte (z.B. Erzgang, Kluftmineralisation, usw.),
  • Angabe, ob der Steinbruch bzw. die Grube noch in Betrieb sind, (+) bedeutet in Betrieb, (-) bedeutet aufgelassen (soweit bekannt, Angabe des Jahrs der Schließung),
  • Angabe über die Fundmöglichkeiten (sofern bekannt),
  • Beschreibung der von dieser Fundstelle besonders bemerkenswerten Mineralfunde,
  • alle an der Fundstelle vorkommenden Mineralien in Tabellenform, mit praktischen Kästchen zum Abhaken für den Lokalsammler (außer bei Fundstellen mit nur wenigen Mineralien)
  • Bemerkenswerte Mineralien sind in diesen Tabellen durch ein Ausrufezeichen hervorgehoben: M signalisiert, daß das Mineral nur erzmikroskopisch nachgewiesen wurde. Die Literaturangaben am Ende jeder Fundstellenbeschreibungen beziehen sich nur auf Zeitschriften-Artikel, in denen die Fundstelle und ihre Mineralien ausführlich beschrieben sind. (A = Aufschluß), EG = Erzgräber, EH = Emser Hefte, LAPIS = Mineralienmagazin LAPIS, M = Magma). Fundstellenführer und andere Bücher, in denen viele Fundstellen beschrieben sind, werden im Literaturverzeichnis genannt.

Beurteilung

Für den Einsteiger zu empfehlen!

Hauptsächlich diesem Buch verdanke ich meine erfolgreichsten Touren und besten Mineralfunde - gerade in der Anfänger-Zeit aber auch heute noch als fortgeschrittener Sammler kann ich dieses Werk nur wärmstens empfehlen!

Diesen Atlas gibt es auch jeweils für die meisten Bundesländer und Fundregionen zu erhalten (z.B. Sachsen / Erzgebirge , Niedersachsen (Harz), Sauerland, etc.).


Besprochen von:


Einordnung