'._('einklappen').'
 

adaptive Radiation

Bildung neuer Arten durch die regionale Ausbreitung einer Stammform und Anpassung an unterschiedliche Umweltbedingungen, meist ausgelöst durch ein vorangegangenes Aussterbeereignis (Faunenschnitt bzw. Florenschnitt).

Die adaptive Radiation wird durch räumliche Trennung unter unterschiedlichen Lebensbedingungen begünstigt. So können Arten unter Abwandlung eines gemeinsamen Bauplanes in kurzen Zeitabschnitten aufgespalten werden. Es entstehen neue Arten die parallel zueinander existieren können.

Dieses Phänomen kann bei heutigen Lebewesen ebenso wie bei Fossilien, z.B. Ammoniten, beobachtet werden. Günstige Voraussetzungen für die adaptive Radiation sind durch räumliche Isolation, z.B. auf Inseln, gegeben.


Einordnung