'._('einklappen').'
 

hot spot

Bezeichnung örtlicher Aufschmelzungszonen (heiße Stellen) innerhalb des oberen Erdmantels.

Hot spots sind ortsstabil, während die über ihnen befindlichen Lithosphäreplatten driften. Hierdurch kommt es über einem hot spot immer wieder zur Bildung von vulkanischen Eruptionspunkten (Magmadom), wodurch sich auf den driftenden Krustenplatten eine perlschnurartige Kette von Vulkanen ergibt, deren geologisches Alter mit zunehmender Entfernung vom hot spot ansteigt. Ein Paradebeipiel hierfür sind die meist unterseeischen Berge von Hawaii in nordöstlicher Richtung bis Kamschatka.

Ein Beispiel für hot spot - Vulkanismus stellen die Azoren, Galapagos-Inseln, Hawaii-Inseln, Teile des afrikanischen Rift-Systems und Island dar.

VIEW.php?param=1148466371.max

Bild USGS, modifiziert Stefan

s.a. > Tektonik, Magma, Magmadom, Plume, Rift


Quellangaben


Einordnung


Navigation

Erde [ Vorherige: Plume | Nächste: Vulkan ]