'._('einklappen').'
 

liquidmagmatisch

Liquidmagmatisch bedeutet, dass aus der glutflüssigen Schmelze bei Temperaturen zwischen 1100° und 700°C bestimmmte Schmelzanteile entmischt werden und dadurch bestimmte Gesteine und Mineralien entstehen, wie z.B. Chromit, Pyrrhotin, Pentlandit und Platin.

Es sind insbesondere die Sulfide von Ni, Fe und Pt, die bei der liquidmagmatischen Abfolge eine Rolle spielen. Dies beruht auf einer mit der Abkühlung sinkenden Mischbarkeit von Sulfidschmelze in Silikatschmelze. Die Sulfidschmelze weist eine höhere Dichte auf, so dass die Schmelztröpfchen zum Boden der Magmenkammer sinken und sich dort an der Basis anreichern. Ein Beispiel ist die Lagerstätte von Sudbury in Kanada, in Deutschland Horbach und Todtmoos im Schwarzwald. Liquidmagmatische Lagerstätten sind häufig in basischen und ultrabasischen Gesteinen (Gabbros, Norite) konzentriert.

Zu den liquidmagmatischen Mineralien zählen:

Siehe auch Magma


Einordnung