'._('einklappen').'
 

pneumatolytisch

Mit pneumatolytisch wird der Vorgang bezeichnet, wenn heiße Gase und Dämpfe des Magmas, die stärker mit sauren, siliziumhaltigen Stoffen angereichert sind, auskristallisieren.

Diese Gase können auch aus dem Umgebungsgestein Stoffe herauslösen und umwandeln (wobei dies ein tertiärer Vorgang ist.)

Die Dämpfe dringen oft fern des Ursprungsortes tief in Spalten ein und bilden dort Mineralien wie Topas, Fluorit, oder Turmalin, Beryll, Lepidolith, Apatit und Pyrit, oder Hämatit und Granat.

Wortursprung: griech, pneuma = Dampf und lyein = lösen

siehe auch > Magma


Einordnung