EislockeEislocke
Diese seltsame Gebilde entstand an einem Turm aus Gerüstteilen im Osterzgebirge. Die Eislocke begann an einem kleinen Bohrloch, an dem vermutlich Regenwasser, was in die Konstruktion gelaufen war, heraustrat und sofort gefror. Der Druck der Wassersäule muss nun den Eisstrang herausgedrückt haben; Diese Locke ist ganz gleichmäßig ca. 4 mm dick, mit glatter Oberfläche und mehr als 30 cm lang.
Copyright: Uwe E.
Sammlung: Uwe E.