https://www.echte-hingucker.de/http://www.mineral-bosse.dehttp://www.mineraliengrosshandel.com

Autor Thema: Jurapflanzen auf Bornholm  (Gelesen 13847 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Psaronius

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 765
Jurapflanzen auf Bornholm
« am: 07 Aug 07, 20:54 »
Hallo,
durch meine Aufenthalte auf der dänischen Ostseeinsel und erste Funde vor einigen Jahren, erwuchs mein Interesse für die Vegetation der Jurazeit, die durch Pflanzenfunde rekonstruiert werden kann.
Mittlerweile habe ich eine ansehnliche Kollektion von Belegen der Juraflora Bornholms zusammengetragen.
Wer von Euch hat auch auf Bornholm Pflanzenfossilien gesammelt, oder beschäftigt sich mit der Flora jener Epoche der Erdgeschichte in anderen Regionen.
Bin am Erfahrungsaustausch interessiert.
Hoffe auf Antworten,
Gruß
Hartwig

Offline Psaronius

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 765
Re: Jurapflanzen auf Bornholm
« Antwort #1 am: 08 Aug 07, 20:21 »
Ein  Foto mit einem  Fund von der Küste Bornholms:
« Letzte Änderung: 08 Aug 07, 20:23 von Psaronius »

Offline Psaronius

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 765
Re: Jurapflanzen auf Bornholm
« Antwort #2 am: 08 Aug 07, 20:23 »
Noch eins:

Offline Psaronius

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 765
Jura-Pflanzen
« Antwort #3 am: 07 Okt 07, 19:12 »
Hallo,
quäle mich nun schon seit längerem bei der Bestimmung von Pflanzenfossilien aus dem Bornholmer Jura.
Zu dieser Thematik ist seit fast hundert Jahren nichts mehr publiziert worden.
Suche deshalb Kontakt, zu Leuten, die sich mit Pflanzenfossilien dieser Zeit, auch in anderen Regionen beschäftigen. Wichtig sind mir vor allem Literaturhinweise und -tipps...
Kann da jemand helfen ?
Gruß
Psaronius
« Letzte Änderung: 09 Jan 14, 10:44 von oliverOliver »

Offline Psaronius

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 765
Re: Jura-Pflanzen
« Antwort #4 am: 03 Dez 07, 13:42 »
Obwohl das Thema keinen interessieren zu scheint, stelle ich mal ein Bild eines meiner neusten Funde rein:
Westküste Bornholm, Jura, Bagaa-Formation:
« Letzte Änderung: 26 Feb 13, 19:41 von oliverOliver »

Offline Axinit

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 790
Re: Jura-Pflanzen
« Antwort #5 am: 03 Dez 07, 18:52 »
Servus,

ein tolles Fossil !

Da ich nicht weiss, ob ich in diesem Leben noch einmal nach Bornholm kommen werde, kannst Du vielleicht noch einige Informationen (grobe stratigraphische Einordnung fuer nicht Ortskundige  ;), etc., geben.

Wuerde mich durchaus interessieren, auch wenn ich sicher nicht der Experte fuer Pflanzenfossilien bin.

GA

Harald
« Letzte Änderung: 26 Feb 13, 19:42 von oliverOliver »

Offline Psaronius

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 765
Re: Jura-Pflanzen
« Antwort #6 am: 04 Dez 07, 07:12 »
Hallo Axinit,
die Thematik Jurapflanzen ist viel zu komplex, als dass man sie hier kurz in einer Rubrik erläutern könnte.
Beschäftige mich schon einige Jahre damit und bin da fast "Einzelkämpfer". Publikationen zu dieser Problematik sind mittlerweile fast hundert Jahre alt. Außerdem sind etliche Fundstellen heute "tot".
Ich sammle eigentlich um den "letzten Rest" zu retten...
Da auf Bornholm unterschiedlichste Schichten der Erdgeschichte angeschnitten sind, sind für viele dänische Sammler andere Sachen attraktiver (Trilobiten, Ammoniten,
Graphtolithen usw.).
Falls Dich die Thematik interessiert, - ich habe einige kleinere Sachen dazu publiziert. U,a, über Jurapflanzen sammeln (FOSSILIEN Heft 3/2005) und Funde von jurassischen Bernstein (FOSSILIEN Heft 4/2005). Im kommenden Jahr erscheint ein weiterer Artikel, allerdings in dänisch im Jahrbuch "Natur paa Bornholm" über die Juraflora der Insel...
Zur Frage der zeitlichen Einordnung: Auf Bornholm sind mehrere Schichten aus unterschiedlichen Perioden des Jura aufgeschlossen (oder gewesen !). Also eine Thema, dass nicht mit fünf Sätzen zu klären ist.
Gruß
Psaronius

Offline STS

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Jura-Pflanzen
« Antwort #7 am: 14 Feb 08, 20:33 »
Hallo Psaronius!
´Tschuldigung für die späte Antwort, ich bin aber erst kürzlich auf das Forum gestoßen.

Literatur zu Jura-Pflanzen gibt es genug, es ist aber jeweils nur von Uni-Bibliotheken über Fernleihe zu beziehen.
Hier einige Angaben:
1) Hjalmar Möller: Bidrag till Bornholms fossila flora - Pteridofyter-
2) Hjalmar Möller: Bidrag till Bornholms fossila flora (Rhät och Lias) -Gymnospermer-
3) T.M. Harris: The Yorkshire Jurassic Flora ,Bd. 1-5
4) H.-J. Schweitzer et al.: Die rhäto-jurassischen Floren des Iran und Afghanistans, Bd. 1-13

Gute Arbeiten zu deutschen Jura-Floren sind:
5) W. Gothan: Die unter-liassische ("rhätische") Flora der Umgegend von Nürnberg
6) R. Weber: Die fossile Flora der Rhät-Lias-Übergangsschichten von Bayreuth (Oberfranken) unter besonderer Berücksichtigung   derCoenologie

Offline Psaronius

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 765
Re: Jura-Pflanzen
« Antwort #8 am: 14 Feb 08, 21:48 »
Hallo,
danke für die Literaturtipps.
Von der erwähnten Literatur kenne ich eigentlich fast alles. Und wie schon erwähnt ist die Masse schon einige Jährchen alt... MÖLLER und auch noch einige andere haben zwar einiges zur Bornholmer Juraflora veröffentlicht, ich habe aber etliches an Pflanzen gefunden, die in ihren Abhandlungen nicht auftauchen.
Da ist dann immer die Frage, ob es vielleicht sogar Erstfunde und -nachmweise sein könnten...
Falls Du Dich auch den Jurapflanzen widmen solltest, wäre ein Erfahrungsaustausch eventuell recht interessant...
Gruß
Psaronius

Offline Grenzton

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 622
    • American Store Bochum
Re: Jura-Pflanzen
« Antwort #9 am: 14 Feb 08, 23:47 »
Hallo Psaronius.

Ich wage mich mal an eine Bestimmung Deines Farnwedels.
Wäre er aus dem Karbon oder Unterperm, würde ich ganz klar Maripoteris sp. sagen, aber da Dein Fossil wie Du sagst dem Jura entstammt kann das ja nun nicht sein, so tendiere ich in Richtung Pachypteris sp.

Gruß,  Kalle

Offline Psaronius

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 765
Re: Jura-Pflanzen
« Antwort #10 am: 15 Feb 08, 08:59 »
Hallo Kalle,
hab so mein Problem mit dem Bestimmen. Habe auch eine ganze Kollektion von Karbon- und Permpflanzen, zumal meine Großeltern im Oelsnitzer Steinkohlenrevier gwohnt haben und ich als Kind ständig auf den dortigen Halden in Sachen Fossilien unterwegs war. Über diese Epoche der Erdgeschichte habe ich auch etliches an Literatur, aber ich vermeide, einfach optisch gleichaussehende Formen auf die Jurazeit zu übertragen. Was ist die Quelle Deines Bestimmungsversuches ?
Ich habe etliche meiner Bornholmfunde wenigstens Gattungsmäßig zuordnen können, - auch nach gefundener Literatur, aber vieles taucht ebend nirgendswo auf.  (Übrigens war der abgebildete Farn nur ein Beispiel, nicht unbedingt eines der "größten Probleme").
Die Schwierigkeit bei solchen Funden besteht doch einfach darin, dass es dafür keine Art "Exkursionsflora" gibt, die man von rezente Sachen kennt und bei der man fast alles nachschlagen kann. Bei den Karbonpflanzen gibt es allerdings mittlerweile soviel Bestimmungsliteratur, dass es da auch nicht so kompliziert ist...
Bei den Jurapflanzen weiß ich einfach nicht, ob es noch andere Literatur gibt, in der meine gefundenen Pflanzenreste erwähnt werden, oder ob es wirklich Erstfunde sind. In Skandinavien und N-Deutschland sind aktuelle Jurapflanzenfunde ja recht selten, - und nicht alles ist mit Funden aus anderen Regionen identisch...
Bin also über jeden weiteren Literaturhinweis dankbar.
Gruß
Psaronius

PS: Habe übrigens auch ständig selbst kleinere Sachen darüber publiziert, schon um eine Diskussion anzuregen.
So erscheint im März etwas über Funde jurassischer Samen an der Bornholmer Küste

Offline STS

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Jura-Pflanzen
« Antwort #11 am: 16 Feb 08, 20:35 »
Hallo Psaronius,
bei Deiner Pflanze aus Bornholm handelt es sich um eine Dicksoniaceae, sehr wahrscheinlich ist es Eboracia lobifolia (ist von Bornholm bekannt) oder -weniger wahrscheinlich- Dicksonia mariopteris. Eine ganz sichere Bestimmung ist anhand des Fotos nicht möglich. Eine Abbildung von E. lobifolia findest Du bei HARRIS : The Yorkshire Jurassic flora Bd. 1(1961).
Zu meiner Person: Ich sammle seit ca. 20 Jahren fossile Pflanzen aus dem unteren Jura und dem oberen Keuper (Rhät) und publiziere hin und wieder mal mit Fachwissenschaftlern.

Viele Grüße
      STS

Offline Psaronius

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 765
Re: Jura-Pflanzen
« Antwort #12 am: 16 Feb 08, 21:37 »
Hallo STS,
danke für die Bestimmungshilfe.
Obwohl, - der abgebildete Pflanzenrest ist nur ein Beispiel, - die "Problematika" sind andere Funde,-
die wie erwähnt, ich nirgendswo in der Literatur finde.
Da dank einer Virusattacke auf meinen PC der größte Teil meines Fotoarchivs verlorenging, muss ich erst wieder einige Sachen fotografieren. Eine Fernbestimmung per Foto ist zwar immer etwas heikel,, - aber mit den Abbildungen in der Fachliteratur, die man zu Vergleichen heranzieht,  ist es ja ähnlich...
Danke und Gruß
Psaronius

Offline oliverOliver

  • Moderator-Fossilien
  • ***
  • Beiträge: 5.837
  • klopf auf Holz !
    • naja ....
Re: Jura-Pflanzen
« Antwort #13 am: 04 Mär 13, 23:21 »
Zitat
... auch in anderen Regionen
zu (neuerer) Jura-Literatur: http://www.mineralienatlas.de/forum/index.php/topic,32243.0.html
« Letzte Änderung: 09 Jan 14, 10:45 von oliverOliver »

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge