https://www.stonemaster-onlineshop.dehttp://www.crystal-treasure.comhttp://www.phillisverlag.de/Kalender-Shop/Mineralienkalender/

Autor Thema: Spinne Aphantomartus am Piesberg gefunden  (Gelesen 6508 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Larsi

Spinne Aphantomartus am Piesberg gefunden
« am: 21 Jun 08, 10:23 »
Wer kann mir bei der Bestimmung dieses Insektes behilflich sein. Habe es am Piesberg in Osnabrück gefunden. Es ist ca. 2 cm lang.
Vielen Dank
Lars

Deutschland/Niedersachsen/Osnabrück, Landkreis/Wallenhorst/Piesberg
Spinne Aphantomartus am Piesberg gefunden
« Letzte Änderung: 16 Dez 14, 14:31 von oliverOliver »

Offline -M-

Re: Insekt am Piesberg gefunden
« Antwort #1 am: 21 Jun 08, 14:40 »
Hallo Lars,
hab keine große Ahnung von Fossilien, aber für mich sieht es nach Trilobiten aus -
schau vlt. mal im Lexikon unter Trilobiten nach, mglw. hilft das ja schon weiter,
ansonsten hab Geduld, früher oder später werden sich sicherlich auch die Experten
dazu äußern.

Gruß -M-


Pyrop

  • Gast
Re: Insekt am Piesberg gefunden
« Antwort #2 am: 21 Jun 08, 15:34 »
Ich tippe mal auf Spinne oder eine Wespe.
auf jeden Fall was Rares.

Offline triassammler

Re: Insekt am Piesberg gefunden
« Antwort #3 am: 21 Jun 08, 17:11 »
Trilobit ist es keinesfalls.

IMHO sieht man eine Dreiteilung in Caput, Thorax und Abdomen (in der Bildorientierung von oben nach unten in dieser Reihenfolge), auch in Bezug auf die unterschiedliche Skulptierung aller drei Teile. Bei einem Trilobiten würde das Abdomen (bzw. beim Trilobiten Pygidium genannt) mittig durch eine sich vom Thorax fortsetzende Spindel (Rhachis) bilateral-symmetrisch unterteilt werden. Es gibt zwar Trilobiten ohne Rhachis auf dem Pygidium, aber deren Thorax ist dann auch nicht so stark skulptiert wie bei diesem Exemplar.

Die ältesten Wespenartigen sind erst aus der Obertrias bekannt.

Ich würde also bei den Insekten und Spinnentieren weiterschauen. Alles, was morphologisch nicht eindeutig dreigeteilt ist fällt dabei raus. Das Abdomen erinnert irgendwie an eine Schabe (Blattodea), die gibt es ja auch schon seit dem Karbon. Ist aber nur so ein Verdacht. Vielleicht gibt's hier ja einen Schabenkenner?

Gruß,
Triassammler

Offline BlackDiamond

Re: Insekt am Piesberg gefunden
« Antwort #4 am: 21 Jun 08, 22:49 »
Wäre vielleicht auch ein Krebs denkbar?

Chao, Stefan

Offline fossiliensammler

Re: Insekt am Piesberg gefunden
« Antwort #5 am: 22 Jun 08, 12:13 »
Hallo Larsi,

Dein Stück ist auf jeden Fall etwas besonderes. Das Museum am Schölerberg, in Osnabrück,
untersucht gerade die Insekten vom Piesberg.
Spreche doch einfach mal die Frau Leipner an.

Frau Leipner arbeitet dort als Präparatorin.

Bestelle ihr schöne Grüße von Jörn Düsekow.

Viel Glück und halte mich auf jeden Fall auf dem Laufenden.

Jörn
« Letzte Änderung: 22 Jun 08, 21:25 von fossiliensammler »

Offline Larsi

Re: Insekt am Piesberg gefunden
« Antwort #6 am: 24 Jun 08, 14:43 »
Vielen Dank für die vielen Hinweise!!!

Von Herrn Prof. Dr. Carsten Brauckmann und Frau Leipner vom Museum am Schölerberg in Osnabrück habe ich erfahren, dass es sich bei dem Fund um eine Spinne handelt!

Aphantomartus pustulatus

der Kopf -und Körperbereich sind zusammen und die Bauchunterseite ist isoliert unterhalb der anderen Körperteile "aufgeklappt"

Viele Grüße und nochmals danke
Larsi

Offline BlackDiamond

Re: Insekt am Piesberg gefunden
« Antwort #7 am: 25 Jun 08, 15:26 »
Das ging ja flott. Hat den Profis das Foto genügt? Wie ist die Chance sowas zu finden?

Chao, Stefan

Offline Larsi

Re: Insekt am Piesberg gefunden
« Antwort #8 am: 25 Jun 08, 15:30 »
Hi Stefan,
die Experten meinten, dass dieser Fund äußerst selten sei!

Offline fossiliensammler

Re: Insekt am Piesberg gefunden
« Antwort #9 am: 25 Jun 08, 15:42 »
Hallo Stefan, hallo Larsi,

Das Stück von Larsi ist schon schön. Die Erhaltung ist super.
Grundsätzlich soll es aber gar nicht so ungewöhlich sein, am Piesberg Insekten bzw. Teile davon zu finden.
Das Stück von Larsi ist ganz klar zu erkennen, was für Insekten/Teile eher untypisch ist.
Flügel sind meist schwer von kleinen Farnblättern zu unterscheiden. Man muß halt ganz genau gucken.
Ohne Schulung der Augen haut es meist nicht hin.
Wichtig ist, das man nicht nur nach den typischen Blätter- bzw. Pflanzenteilen schaut.

Jörn

Offline mir

Re: Insekt am Piesberg gefunden
« Antwort #10 am: 26 Jun 08, 14:26 »
Hallo,

mal eine bescheide Frage an Euch! Da ich in den nächsten Monaten eine größere Exkursion ins Osnabrücker Bergland unternehmen möchte, wäre der Piesberg eine wichtige Anlaufstelle! Ich möchte gerne wissen in wie weit für den Besuch des Piesberges eine Genehmigung einzuholen  ist oder ist der Besuch "ohne größere" Schwierigkeiten möglich?

Besten Dank schon mal im Voraus

Grüße aus Cottbus

Mirco

Nachtrag!!
@ Larsi! Sehr schöner Fund denn du machen konntest!

Glückwünsch!

« Letzte Änderung: 30 Nov 14, 09:52 von oliverOliver »

Arminius

  • Gast
Re: Insekt am Piesberg gefunden
« Antwort #11 am: 17 Jul 08, 16:56 »
Hallo zusammen,

habe den Beitrag gerade erst entdeckt. Ich habe im Lexikon mal eine Seite zum Piesberg erstellt ( http://www.mineralienatlas.de/?l=414 ). Da findest Du (MIR) auch Infos bezüglich der Genehmigung. Stellt im allgemeinen kein Problem da und lohnenswert ist der Piesberg eigentlich immer.

Zu Insektenfunden: Ich bitte wirklich jeden, der Insektenreste am Piesberg findet, die bei Frau Leipner/Museum zu melden (Email mit Foto genügt). Niemand muss fürchten, dass ihm was weggenommen wird und wenn es noch so speziell ist. Im Gegenteil, man kann eigentlich immer nur Hilfe z. B. bei der Bestimmung erwarten. Und da am Piesberg immer wieder mal interessante Fossilien gefunden werden, die z. T. auch noch wissenschaftlich bearbeitet werden müss(t)en, ist es sehr hilfreich und schön, wenn man eine Übersicht darüber hat, was dort rauskommt.

Trilobiten findet man am Piesberg übrigens nicht. Das Milieu war damals limnisch, eventuell auch brakisch, aber es gibt keine marinen Horizonte. Wer Fragen zum Piesberg hat, kann mich auch jeder Zeit anschreiben.

Gruß aus Osnabrück,
Armin
« Letzte Änderung: 16 Dez 14, 14:33 von oliverOliver »

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge