http://www.mineralbox.dehttp://www.granatium.athttp://www.phillisverlag.de/Kalender-Shop/Mineralienkalender/

Autor Thema: Hilfe bei der Bestimmung meines Zahnes / Känozoikum  (Gelesen 4745 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline masdevallia

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 4
Hallo,
habe im letzten Urlaub einen versteinerten Zahn eines Tieres gefunden.
Er ist,dafür das ich ihn im Meer gefundne habe,relativ gut erhalten.
Die Wurzeln sind auch teilweise noch erhalten,er ist ca.4cm lang und etwas mehr als 2cm breit hat eine dunkle Färbung und innen sind die Nervenkanäle zu sehen.
Habe mal Zähne eines Wollnashorns gesehen,welche als einiges annähernd Ähnlichkeit mit meinem gefunden Zahn hatten.
Vielleicht hat jemand mehr Ahnung als ich und ist so nett und hilft mir weiter.
werde im Anschluss ein Bild anhängen,auf Wunsch kann ich weitere aus anderen Perspektiven zusenden.


lg und vielen Dank.christina

Offline Krizu

  • inaktiver User
  • ******
  • Beiträge: 3.172
Re: Hilfe bei der Bestimmung meines Zahnes
« Antwort #1 am: 27 Jun 09, 16:58 »
Hallo,

deine Bilder sind sehr klein in der Ansicht:

Siehe dazu: http://www.mineralienatlas.de/forum/index.php/topic,22076.msg178451.html#msg178451

MfG

Frank

Offline masdevallia

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Hilfe bei der Bestimmung meines Zahnes
« Antwort #2 am: 27 Jun 09, 17:07 »
hallo
danke für deine nachricht,ich versuchs nochmal anders.
lg christina

Offline Krizu

  • inaktiver User
  • ******
  • Beiträge: 3.172
Re: Hilfe bei der Bestimmung meines Zahnes
« Antwort #3 am: 27 Jun 09, 17:42 »
Hallo,

sieht viel besser aus, leider bin ich eher Kristallsucher ;-)

Frank

Offline masdevallia

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Hilfe bei der Bestimmung meines Zahnes
« Antwort #4 am: 27 Jun 09, 17:53 »
hallo
 :) vielleicht meldet sich ja noch jemand.
lg

Offline CARCHARIAS

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 717
  • Rheingauner Grabunszentrale
    • Fossiliensammlung von BT
Re: Hilfe bei der Bestimmung meines Zahnes
« Antwort #5 am: 27 Jun 09, 18:03 »
Moin Christina :)

Das dürfte entweder n zahn von nem Hirsch sein oder von nem kleinen Rind.

Gruß Boris  ;)

Offline Geomaxx

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 583
  • Colligo, ergo sum.
Re: Hilfe bei der Bestimmung meines Zahnes
« Antwort #6 am: 28 Jun 09, 12:12 »
Hi Christina alias masdevallia,
das Zähnle ist miener bescheidenen Meinung nach wohl ein rein "lophodonter" Zahn, also ein Backenzahn eines Pflanzenfressers, bei dem auf der Kaufläche die Zahnhöcker zu Leisten miteinander verbunden sind, insofern kommen Vertreter der Rhinocerotidae schon in Frage, die Ruminantia (Hirschartige) fallen demnach aus. Ich denke, das Teil läßt sich locker auf Gattungsniveau bestimmen. Mach doch mal ein "Kopfbild" der Zahnkrone, also frontal auf die Kaufläche, damit man den Querschnitt und die Verteilung der Höcker und der Leisten erkennen kann.
Glück Auf!
GEOMAXX

P.S. schöner nickname, habe auch mal versucht eine dieser hübschen Orchideen zu kultivieren, ging aber daneben...

Offline masdevallia

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Hilfe bei der Bestimmung meines Zahnes
« Antwort #7 am: 28 Jun 09, 13:01 »
hallo
das wäre ja schön wenn er von einem nashorn kommt und nicht von einem gewöhnlichen hirsch.Dann würden ja quasi nur 2dinge in frage kommen,entweder er ist die weite reise aus afrika durchs meer gespült worden,bis er letztendlich in spanien im meer landet woich ihn finde oder es ist ein fossiler zahn von einem ausgestorbenen nashorn und schon sehr alt,oder???
hänge nochmal ein bild der oberseite an.
 :Dja orchideen sind toll,eine weitere sammelleidenschaft von mir,
lg und vielen dank christina

Offline Grenzton

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 622
    • American Store Bochum
Re: Hilfe bei der Bestimmung meines Zahnes
« Antwort #8 am: 28 Jun 09, 23:41 »
Bist Du Dir sicher Geomaxx?

Ist der Zahn dafür nicht ein wenig zu klein?
Ich glaube schon eher an etwas Hirschartiges... auch wegen der Formen der Balken und des Zahnzements.

Gruß, der Kalle

Offline Geomaxx

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 583
  • Colligo, ergo sum.
Re: Hilfe bei der Bestimmung meines Zahnes
« Antwort #9 am: 07 Jul 09, 08:25 »
Hi
das Kopfbild sieht hübsch aus, da kann ich mir die Lophodontie ja knicken! Summa summarum wirds nicht verkehrt sein, die Gattung Bos auf den Zettel zu schreiben. Die genaue Zeit-Zuordnung ist vermutlich nicht so einfach, zumal ein Fund im "Meer", also Strandgang oder Tauchgang im Strandbereich. Die Abrundung der Zahnwurzeln kann also zum einen bei der Einlagerung des Fossils ins Sediment oder aber bei der Freilegung durch die Meeresdünung passiert sein. Ob nun Bos primigenius (Auerochse) oder Bos taurus (Hausrind und Konsorten) ist da schon nicht mehr so einfach. Für mich ists ein Muh, in jedem Fall ein hübsches Urlaubsandenken (zumals ja nicht aus Pamplona stammt...)
Glück auf!
GEOMAXX

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge