http://www.haufwerk.com/hwhttp://www.titanwerkzeug.athttp://www.juwelo.de

Autor Thema: Wurmröhre / Glomerula (Verkieselung von Weichteilen)  (Gelesen 3545 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Helmi

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 199
Hallo,
habe mich auf www.mineralienatlas.de/forum/index.php/topic,22928.0.html davon überzeugen lassen,daß Weichteile sich sich nicht verkieseln bzw. versteinern lassen. Nun habe ich in einem Schreibkreide-Geschiebe aus dem Geschiebeton   der Fundstelle Kühlungsborn/Ostseeküste s. Bild gefunden. (Ges.-Länge aller Fossilien 8 mm). Es müsste sich um etwas Wurmartiges handeln. Wie kann das dann sein?
Gruß Helmi

Deutschland/Mecklenburg-Vorpommern/Rostock, Landkreis/Kühlungsborn
Wurmröhre / Glomerula (Verkieselung von Weichteilen)
« Letzte Änderung: 11 Mär 17, 16:21 von oliverOliver »

Offline doe

  • inaktiver User
  • ***
  • Beiträge: 416
Antw:Verkieselung von Weichteilen
« Antwort #1 am: 08 Nov 09, 09:20 »
Hallo,
eine hübsche Wurmwohnröhre Serpel genannt.Der weiche Wurm ist weg,nur dessen kalkige Wohnröhre ist erhalten.darum heißen sie auch Röhrenwürmer
Siehe unter " Bilder von Röhrenwürmer" nach.
Glück auf Günter

« Letzte Änderung: 08 Nov 09, 09:38 von doe »

Offline Helmi

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 199
Antw:Verkieselung von Weichteilen
« Antwort #2 am: 09 Nov 09, 20:08 »
Hallo,
danke für die Antwort. Hatte schon davon gehört, Dann ist mir alles klar.
Gruß Helmi

Offline hatiras

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 195
  • Aus Hackepeter wird Kacke später.
Antw:Verkieselung von Weichteilen
« Antwort #3 am: 11 Nov 09, 18:51 »
hallo,

hierbei scheint es sich um "glomerula gordialis" zu handeln.

gruß

hatiras

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge