http://www.titanwerkzeug.athttp://www.mineral-bosse.dehttp://www.juwelo.de

Autor Thema: Richtiger Kompressor  (Gelesen 13385 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Pleuroceras

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 73
Richtiger Kompressor
« am: 19 Dez 04, 23:11 »
Hallo!

Möchte mir in nächster Zeit einen Kompressor zulegen, mit dem ich sowohl sandstrahlen, als auch sticheln kann.
Er sollte leise sein und auch den Druck herbringen.
Auch der Kesselinhalt sollte nicht zu klein sein, da der Kompressor sonst durchgehend laufen würde, habe ich mir sagen lassen.
Ich wollte aber erstmal  auch nicht zuviel Geld ausgeben.
Bei Krantz und FSB gibt es ja Flüsterkompressoren zu relativ günstigen Preisen, (gibt es anderswo sogar noch billiger ;) ),
aber die haben ja keinen großen Kesselinhalt.
Welche Erfahrungen habt ihr da gemacht?

Grüße, Wolfgang

Offline roger

  • inaktiver User
  • ***
  • Beiträge: 81
  • Tolles Forum!
Re: Richtiger Kompressor
« Antwort #1 am: 20 Dez 04, 06:48 »
also ich habe mir einen bei ebay gekauft !  Güde kompressor!! ca 80 euro ! neu ! 2 jahre garantie !
druck hat er genug ! anspringen tut er öfters aber damit kann ich leben !
ich habe meinen kompi im nebenraum !! ein loch für den schlauch durch die mauer und schon stört es nicht !
kenne andere leute die haben ihren kompressor im keller oder garage ! ich würd dir zu einem normalen raten ! wenn es natührlich geht wegen neberaum oder keller ! 11 bar baut er auf und das genügt vollauf ! würde auch fürs sandstrahlen langen !
die sogenannten flüsterkompressoren sind vieeeeeeeeeeeeel zu teuer ! so leise sind sie dann auch nicht wie man möchte oder denkt !

Offline Scaphit

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 121
  • Alles wird gut!
Re: Richtiger Kompressor
« Antwort #2 am: 20 Dez 04, 15:30 »
Hallo!

Von einem Flüsterkompressor würde ich auch die Finger lassen! Die sind nicht so leise, wie der Name sagt, außerdem haben sie eine geringe Leistung und sind sau teuer!
Ich würde dir einen "normalen" elektrischen mit 50-Liter-Tank vorschlagen. Die gibts in recht guter Qualität für ca. 150,- Euro in jedem Baumarkt. Damit kann man gut sticheln und strahlen.
Vergleich aber am besten in verschiedenen Baumärkten! Die Dinger unterscheiden sich teilweise recht drastisch in der Geräuschentwicklung. Ich hab mir in jedem Baumarkt einen vorführen lassen, bevor ich zugeschlagen habe. Und nicht durch die Dezibelangaben täuschen lassen: Die Dezibelangabe ist nicht linear! 3 Dezibel mehr entsprechen der doppelten "Lautstärke". Daher ist zwischen 89 db (der "Leiseste", den ich enteckt habe) und 99 db (der "Lauteste") schon ein gewaltiger Unterschied.

Gruß, Stefan

Offline Pleuroceras

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 73
Re: Richtiger Kompressor
« Antwort #3 am: 20 Dez 04, 17:03 »
Hallo,

Einen Flüsterer wollte ich deswegen,weil ich den im Keller betreiben will und mein momentaner Kompressor machte einen Höllenlärm.
Ich beabsichtige sowieso, den Kompressor im Heizungsraum laufen zu lassen, der ja etwas schallgedämmt ist, aber auf die Straße hin ist es eben sehr laut.
Mir hat letztens jemand geraten, ich sollte einen handelsüblichen Kompressor nehmen und dann in eine mit Styropor verkleidete Kiste stellen, aber da die Motoren der Teile ja ziemlich heiß werden, halte ich das nicht für die beste Idee...
 ;)


Offline Joachim

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.087
  • Sammlungsgebiet: Fossilien/Ceratiten
Re: Richtiger Kompressor
« Antwort #4 am: 20 Dez 04, 17:23 »
Hallo Wolfgang

Mein Tipp!

Je grösser das Kesselvolumen desto weniger Laufzeit desto längere Lebenserwartung des Kompressors!

Besorge dir ein paar ganz dünne Sperrholzplatten und dünnen Schaumstoff!
Bau eine grössere Kiste und stelle den Kompressor rein! Du kannst ja eine Seite halb offenlassen zwecks der Hitze!
Das bringt Lärmmässig schon sehr viel!
Diese Flüsterkompressor sind ja eigendlich auch für Mietshäuser und so gedacht wo man jeden Pips hört! ;)

Eines ist aber ganz WICHTIG!!!

Baue dir einen Wasserabscheider ran!
Es ist immer unangenehm(vorallem bei hellen Kalken) wenn der Stichel spezt! ;D


Gruss Joachim

Offline Pleuroceras

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 73
Re: Richtiger Kompressor
« Antwort #5 am: 20 Dez 04, 20:22 »
Hallo, Joachim!

Danke für den "heißen Tipp" 8)!
Dann werde ich wohl am besten wirklich sowas wie einen Schallschutz um meinen Baumarktkompressor rumbauen, ist wohl auch die kostengünstigste Alternative, hatte nur Bedenken wegen der Hitze, die der Motor abstrahlt.

Das mit dem Wasserabscheider ist sicher sinnvoll, kannst du mir noch sagen, ob man den im Baumarkt bekommt?

Gruß, Wolfgang

Offline Joachim

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.087
  • Sammlungsgebiet: Fossilien/Ceratiten
Re: Richtiger Kompressor
« Antwort #6 am: 20 Dez 04, 21:31 »
Hallo Wolfgang

Den müsste es im Baumarkt geben!

Wie gesagt! Mache die Kiste etwas grösser und lass eine Luftöffnung!

Dann kann normalerweisse nichts passieren! ;)

Gruss Joachim

Offline Findus

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 242
  • "Jeder Stein ist es wert, drauf zu hauen"
Re: Richtiger Kompressor
« Antwort #7 am: 21 Dez 04, 00:41 »
Hallo Wolfgang,
wollte Dir auch ein paar Dinge zum Kompressor sagen:

ich habe mal in einem Baumarkt gejobbt, in dem es natürlich auch Kompressoren gab.
Dabei habe ich einiges mitbekommen, was sinnvoll ist, bzw. weniger.
Erstens würde ich die Finger von sog. Komplettangeboten lassen, d.h. wenn neben dem Kompressor für rel. wenig Geld
auch noch umfangreiches Zubehör angeboten wird. Das fängt meist mit Luftpistolen an und geht hin bis zur Lackierpistole.
Diese vermeintlich günstigen Angebote sind sehr oft von weniger als minderwertiger Qualität.
Des weiteren sieht ein solcher Kompressor oft aus, als wäre es ein Kolbenkompressor, der zwar lauter ist, jedoch
schneller Druck aufbaut und meist auch noch einen höheren Druck. Ein Kolben-Kompressor ist besser!
Wenn Du einen Kompressor kaufst, sollte der Kompressor einen Ölmesstab haben damit Du auch den Ölstand kontrolieren kannst, und nicht wartungsfrei sein.
Das Öl wird während des Betriebes in die Luftleitung gepumpt, das liegt daran, dass die Kolben eben geschmiert werden müssen, sonst "fressen" sie. Von den Luftleitungen gelangt das Öl in den Kessel, hier solltest Du darauf achten, dass der Kessel INNEN!!! ebenfalls lackiert ist, damit er infolge Kondenswasser nicht rostet. Das sich im Kessel ansammelnde Öl, kann, wenn es nicht entfernt wird, bis zur Luftpistole "fliessen", und als Spray Deine Fossilien "verhunzen". Oder es tritt als schmierige Brühe aus den Luftöffnungen der Werkzeuge aus. Da sich während des Luftverdichtens auch Kondenswasser bildet, was sich im Kessel ebenfalls mit dem Öl sammelt, muss!!! der Kessel unten einen Ablass haben, an dem Du, je nach dem, wie lange der Kompressor läuft , kurz bevor Du arbeitest, und sich der Normaldruck im Kessel bereits eingestellt hast, das Wasser - Öl Gemisch ablassen kannst.
Achtung: langsam öffnen, sonst kann es im Umkreis von einem Meter, je nach dem, was drin ist, eine riesen Sauerei geben.
Ebenso solltest Du diese Prozedur durchführen, wenn Du fertig bist.

Gute Kompressoren haben ebenso einen druckabhängigen Schalter, der den Kompressor ausschaltet, wenn der
Nenndruck erreicht ist.- Und Ihn wieder einschaltet, wenn ein bestimmter Druck unterschritten wird.

Achtung: die Druckluftleitung zum Kessel kann, wie der oder die Zylinder recht warm werden!

Die Druckluftanschlüsse sollten genormt sein, damit Du auch mal was anderes anschliessen kannst.
Es ist auch sinnvoll, wenn der Kompressor Gummifüsse hat, damit Vibrationen nicht so sehr auf den Untergrund übertragen werden. Hierbei kann ein massiver  Untergrund wesentlich zur Geräuschminderung beitragen.

So, das wäre es mal für´s erste.
Sicher ist so ein Kompressor nicht gerade der billigste, aber schliesslich kaufst Du ihn ja für einen längeren Zeitraum.

Grüsse und schöne Weihnachten,

der Findus ;)

Offline Findus

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 242
  • "Jeder Stein ist es wert, drauf zu hauen"
Re: Richtiger Kompressor
« Antwort #8 am: 21 Dez 04, 00:53 »
Nochmal ich,
das, was Joachim mit dem Wasserabscheider schreibt, ist wirklich wichtig, es gibt sie auch in den Baumärkten, oft passend zum Gerät.
Ein Wasserablass am Kessel ist kein Ersatz für einen Wasserabscheider, sondern verhindert, dass sich zuviel "Siff" im Kessel ansammelt, - und man glaubt nicht, wieviel sich bereits nach einigen Stunden Dauerbetrieb so alles ansammelt.
Der Wasserabscheider muss einen höheren Druck aushalten, als der Kompressor bringt!
Er sollte ebenso unten eine Ablasschraube aus Metall haben und ein gut transparentes Schauglas mit einer
Maximalmarkierung.

Der Findus ;)

Offline Joachim

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.087
  • Sammlungsgebiet: Fossilien/Ceratiten
Re: Richtiger Kompressor
« Antwort #9 am: 21 Dez 04, 01:32 »
 :) Klasse Findus!

Besser hätte man es nicht beschreiben können! :) :)

Gruss Joachim

Offline Pleuroceras

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 73
Re: Richtiger Kompressor
« Antwort #10 am: 21 Dez 04, 02:45 »
Hallo, Findus!

Danke für deine weitreichenden Informationen, jetzt bin ich wirklich viel schlauer und werde morgen meinen Kompressor mal unter die Lupe nehmen,in wie weit er denn taugt, für meine Ansprüche.
Einige Vorraussetzungen erfüllt er auf jeden Fall, aber einen Ölmeßstab hat er glaube ich nicht, also müsste es ein ölfreier sein.

Ist aber wohl besser, ich kaufe mir einen zweiten, denn ich bräuchte das Teil ja auch mal in der Garage.
Jedenfalls bin ich jetzt bestens gerüstet, wenn ich "einkaufen" gehe  ;).

Viele Grüße, Wolfgang

Offline Scaphit

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 121
  • Alles wird gut!
Re: Richtiger Kompressor
« Antwort #11 am: 21 Dez 04, 09:09 »
Hallo zusammen!

Wollte auch nochmal eine Frage zum Thema Kompressoren stellen. Und zwar war ich gestern im Baumarkt und die Inspiration durch diese Diskussion brachte mich dazu, mir die dort erhältlichen Geräte genauer anzusehen.

Und da fiel mir auf, dass es neben unterschiedlichen Kesselgrößen auch unterschiedliche Ansaugleistungen gibt. (irgendwie ja logisch  ;D)

Daher müsste doch ein Gerät mit höherer Ansaugleistung auch schneller den Kessel füllen und daher seltener laufen. Oder liege ich da falsch? Ich hab gestern ein Gerät mit 50 Liter-Kessel und 210 Liter pro Minute Ansaugleistung gesehen und ein Gerät mit dem gleichem Kessel und 320 Litern pro Minute. Da ein Kompressor mit nur 24 Litern Kesselvolumen auch 210 Liter pro Minute hat, müsste doch ein Gerät mit größerem Kessel und gleicher Ansaugleistung genau so häufig arbeiten, wie das Gerät mit dem kleinen Kessel, nicht wahr? Daher sollte ein Auswahlkriterium auch die Leistung sein... ???

Gruß,
Stefan

Offline Findus

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 242
  • "Jeder Stein ist es wert, drauf zu hauen"
Re: Richtiger Kompressor
« Antwort #12 am: 21 Dez 04, 10:33 »
Hallo Stephan,

natürlich ist die Ansaugleistung sehr wichtig, sorry, habe ich heute nacht beim schreiben völlig ausser acht gelassen.
Der Druck ist nicht allein entscheidend. Ideal ist ein Kompressor mit hoher Ansaugleistung und grossem Kessel, da er schnell viel Luft in den Kessel pumpt und einen grossen Speichervorrat mit hohem Druck bietet.

Grüsse,
der Findus ;)

Offline UweSz1984

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Richtiger Kompressor
« Antwort #13 am: 10 Jul 18, 12:11 »
Hallo!

Möchte mir in nächster Zeit einen Kompressor zulegen, mit dem ich sowohl sandstrahlen, als auch sticheln kann.
Er sollte leise sein und auch den Druck herbringen.
Auch der Kesselinhalt sollte nicht zu klein sein, da der Kompressor sonst durchgehend laufen würde, habe ich mir sagen lassen.
Ich wollte aber erstmal  auch nicht zuviel Geld ausgeben.
Bei Krantz und FSB gibt es ja Flüsterkompressoren zu relativ günstigen Preisen, (gibt es anderswo sogar noch billiger ;) ),
aber die haben ja keinen großen Kesselinhalt.
Welche Erfahrungen habt ihr da gemacht?

Grüße, Wolfgang

Huiuiuiu Wolfgang,

ein leiser Kompressor, welcher gleichzeitig noch sehr leistungsstark mit großem kessel sein sollte geht mal richtig ins Geld ;-) Siehe Link.

Auf der Arbeit hatten wir früher den Implotex 3000W. Der bingt schon ordentlich Leistung und läuft gelichzeitig sehr leise, kostet aber auch nach Liste fast 1200 Ocken. Willst du den Kompressor professionell nutzen? Vielleicht reicht dir auch der kleinere Implotex 850W https://www.kompressorcheck.de/implotex-850w/?

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge