http://www.vfmg.de/vfmg/Menue-1/Aufschluss/aufschluss.htmlhttp://www.desire-for-joy.comhttp://www.mineralanalytik.de

Autor Thema: Milbenfossil im Aragonit  (Gelesen 7739 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ronny1963

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 45
Milbenfossil im Aragonit
« am: 18 Nov 12, 01:26 »
Ein noch in der Fachwelt unbekannte Konservierung von Milben, habe ich in einer von mir gekauften alten Sammlung von Mineralien und Fossilien entdeckt.
Dabei handelt es sich um eine Raubmilbe der Familie "Mesostigmata", welches zum Teil im Aragonit steckt.
Herr Prof.Dr. Willmann (Universität Göttingen) hat dieses Fossil als echt bewertet.
Über Art und Alter der Milbe kann zum jetzigen Zeitpunkt keine Aussage gemacht werden.
Da diese Art der Konservierung von Milben völlig unbekannt ist, möchte ich auf diesem Weg das Interesse der Fachwelt wecken.
Weiterhin suche ich noch weitere Hinweise zu diesem Fossil. (Art bzw. Alter der Milbe)
Der Fundort ist laut beiligenden Zettel das Siegender Bergland.
« Letzte Änderung: 19 Nov 12, 05:39 von Ronny1963 »

Offline slugslayer

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.047
Re: Milbenfossil im Aragonit
« Antwort #1 am: 18 Nov 12, 10:44 »
Hallo,
willkommen im Forum!
Mein Interesse weckst du mit einem Bild  :)

Gruß Philip

Offline alexis buhridorakes

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 275
  • bunte Steine
Re: Milbenfossil im Aragonit
« Antwort #2 am: 18 Nov 12, 11:59 »
Wie kommt die Milbe da rein?

Offline Ronny1963

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 45
Re: Milbenfossil im Aragonit
« Antwort #3 am: 18 Nov 12, 12:20 »
Wie die Raubmilbe da reinkam ist noch unbkannt.
Es ist anzunehmen, dass der Aragonit in einer Kluft entstanden ist.

Online Walpurgin

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.286
Re: Milbenfossil im Aragonit
« Antwort #4 am: 19 Nov 12, 14:10 »
Wie schon gesagt in eine Kluft gefallen, und dann wurde das Luder ganz langsam von Ca haltigen Wässern überspült,
ähnlich wie beim Bernstein stell ich mir das vor.
Wir hatten dochmal ein Thread in welchen Mäuse von Chalkantit ersetzt gewesen sind ,oder ?

Offline Ronny1963

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 45
Re: Milbenfossil im Aragonit?
« Antwort #5 am: 23 Nov 12, 17:01 »
in den nächsten Wochen werde ich das Geheimniss der Raubmilbe im Aragonit mit Hilfe von Experten lösen können.
Werde natürlich den Vortgang hir berichten.

Gruß

Ronny
« Letzte Änderung: 23 Nov 12, 17:06 von Ronny1963 »

Offline Helmi

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 199
Re: Milbenfossil im Aragonit
« Antwort #6 am: 27 Nov 12, 15:57 »
Hallo,
habe so etwas auch noch nicht gesehen. Solch ein Tierchen habe ich jedoch schon öfters gesehen, wenn ich meine Steine unter dem Mikroskop betrachtet habe. Für mich waren das Steinläuse. Sie flüchten sofort in irgendwelche Risse, Poren usw. im Stein, wenn das grelles Auflicht auf sie fällt. So läßt sich sicher das wie hinein erklären.
Gruß Helmi

Offline Ronny1963

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 45
Re: Milbenfossil im Aragonit
« Antwort #7 am: 02 Dez 12, 18:48 »
Dr. Dunlop vom Naturkunde Museum Berlin hat folgende Nachricht zu diesem Bericht geschrieben,

Lieber Herr Falkenhagen,

Ja, das ist ganz klar ein Vertreter der Mesostigmata. Ich bin die nächster paar Tage in einem Masterskurs verbunden, aber ich hoffe danach eine genauere Bestimmung anbieten zu können. Darf ich das Bild an ein paar Fachkollegen weiterleiten für ihre Meinung dazu?

 Mesostigmata sind sehr selten als Fossilen und wenn man die Fundort und Älter diese Stuck nahe begrenzen könnte, wäre es vielleicht ein Publikationen wert.

 

Mit bestem Dank und freundliche Grüßen,

 

            Jason

Offline Jochen1Knochen

  • inaktiver User
  • ******
  • Beiträge: 2.149
  • In meinem Brunnen ist ein Quarzgang
Re: Milbenfossil im Aragonit
« Antwort #8 am: 02 Dez 12, 22:28 »
Hallo!
Ware da auch mal ein Foto der Gesamtansicht drin?
Das Tierchen ist doch wohl kaum freipräpariert worden.Das sieht so frisch aus.
Gruß Jens

Offline Erik

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.228
Re: Milbenfossil im Aragonit
« Antwort #9 am: 02 Dez 12, 23:55 »
Hallo,

was heißt denn überhaupt "Aragonit"? In welcher Form liegt dieser denn vor? In rezenten Sinterbildungen zB sind zum Teil eingeschlossene Mücken, Spinnen und dergleichen ja nicht unbedingt etwas besonderes. Das sollte auch für Milben gelten...

Gruß, Erik

Offline Ronny1963

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 45
Re: Milbenfossil im Aragonit
« Antwort #10 am: 03 Dez 12, 18:09 »
Hallo zusammen,

zu Deiner Frage Erik : es ist zweifellos Aragonit und nicht Sinter.
Die Unterseite (Schiefer) des Belegstückes ist kristallisiert.
Die Seite auf dem die Milbe sich befindet, ist ebenfalls kristallisiert.
Bei der Milbe selber fehlt das Rückenschild.
In den Beinen der Milbe "die hohl sind" sind Kristalle bei starker Vergrößerung zu erkennen.
Weitere Bilder werden in den nächsten Tagen veröffendlicht.
Am Mittwoch habe ich ein Treffen mit mit Dr. Dunlup vereinbart.
Da könnte ich euch dann mehr zu diesem Tema sagen.
Bis dahin werde ich mich nicht zu einer Aussage zu diesem Belegstück hinreissen lassen.

Gruß an alle

Ronny

Offline Ronny1963

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 45
Re: Milbenfossil im Aragonit
« Antwort #11 am: 18 Dez 12, 13:27 »
Hallo,
die Raubmilbe wurde zur weiteren Untersuchung an das Naturkundemuseum Berlin ausgelihen.
Heute habe ich durch Herrn Dr. Dunlop (Naturkundemuseum Berlin) einige Antworten zur Raubmilbe erhalten.
Wie versprochen, teile ich euch diese hiermit mit.
Herr Dr. Dunlop ist Engländer, und hat daher eine andere Ausdrucksweise beim Schreiben.
Zitat Dr. Dunlop:

Ja, ein bisschen weiter sind wir schon. Ich habe das Stück bzw. die Bilder ein paar Kollegen gezeigt und sie sind die Meinung es könnte der Raubmilbe Unterfamilie Parasitinae gehören.
Diese Webseite zeigt das ganz gut: http://itp.lucidcentral.org/id/mites/invasive_mite/Invasive_Mite_Identification/key/Mesostigmata/Media/Html/Parasit.htm
Insbesondere hat Trachygamasus eine ähnlichen Körperform. Das Problem ist, dass viele wichtige Merkmale liegen am Bauchseite – was wir natürlich nicht haben – und ein Gattung eindeutig fest zulegen ist sehr schwierig.
Ich habe es leider nicht geschafft mit ein Mineraloge zu sprechen über der Erhalt und mögliche Ältersbestimmung. Ich versuch demnächst ein Termin bei meine Kollegen zu finden und halt sie am laufen.
mfg
Jason Dunlop

Bei weiteren Ergebnissen zu diesem Milbenfossil werde ich Euch selbstverständlich sofort informieren.

           

 

Offline Ronny1963

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 45
Re: Milbenfossil im Aragonit
« Antwort #12 am: 31 Dez 12, 16:55 »
;D Allen Mitgliedern sowie allen Lesern des Mineralien - und Fossilienatlas ein schönenRutsch ins neue Jahr 2013 !!

Offline Ronny1963

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 45
Re: Milbenfossil im Aragonit
« Antwort #13 am: 06 Feb 13, 15:39 »
Hallo liebe Sammlerfreunde, 8)

heute kam eine neue Nachricht von Dr. Dunlop aus dem Naturkundmuseum Berlin,
Zitat Dr. Dunlop :

Lieber Herr Falkenhagen,
Entschuldigung für die verspätete Antwort.
Heute war ich endlich bei den Kollegen aus der Mineralogie. Viel könnte sie mir nicht sagen – zum Teil wegen der ungenauer Fundort – aber die haben freundlicherweise die Probe analysiert und könnte der Verdacht auf Aragonit durch ein Laser Spektrum bestätigen. Keine sogen, dass Stuck kam dadurch nicht zu schaden.

Es gab auch ein Verdacht auf ein Zinkmineral für die graue Stein über wem das Aragonit gewachsen ist, und es kam die Frage ob das aus einem Bergbau stammen könnte?

Leider bliebt der alter das Fossil ungewiss. Meine persönliche verdacht ist das der Aragonit in so was wie ein Tropfhohle über der Stein gewachsen und als es fing an hart zu werden, ist diese (Höhlenbewohner ?) Milbe aus versehen rüber gelaufen und gefangen worden.

Wie gesagt, ein paar ähnliche moderne Gattungen haben wir, und es fällt mir gerade noch jemand ein der das Systematische beurteilen könnte.
Wie wollen wir voran gehen? Wollen Sie was darüber schrieben?

 
            Mit freundliche Grüßen,
                        Jason
« Letzte Änderung: 05 Jul 13, 09:35 von oliverOliver »

Offline Ronny1963

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 45
Re: Milbenfossil im Aragonit
« Antwort #14 am: 09 Feb 13, 13:52 »
Hallo Interessenten und Sammler,

wie schon gesagt, Alter der Milbe (noch) unbekannt.
Gattung der Milbe (noch) unbekannt.
Mineral als Muttergestein (noch) unbekannt.
Bekannt ist allerdings, daß dieses Fossil zur Zeit nach Erkenntniss der
untersuchenden Wissenschaftlern (Dr. Dunlop und Mineralogen) weltweit
einzigartig ist.
Weitere Wissenschaftler werden sich mit diesem Fund beschäftigen.
Sobald der Fund in der Fachzeitschrift "Fossil" veröffendlicht wird, werde ich euch informieren.
Sollten nebenbei neue Kenntnisse zu diesem Fund anstehen, werden diese ebenfalls hier veröffendlicht.

Glück auf !

Ronny  8)
 

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge