https://www.echte-hingucker.de/http://www.crystal-treasure.comhttp://www.mineraliengrosshandel.com

Verlinkte Ereignisse

  • Mineralienbörse, Bad Schlema, DE: 05 Okt 14

Autor Thema: Mineralienbörse in Bad Schlema  (Gelesen 2744 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline nwsachse

Mineralienbörse in Bad Schlema
« am: 02 Okt 14, 18:04 »
Am 5. 10. 2014 findet in Bad Schlema die 19. Mineralienbörse statt.

Veranstaltungsort ist das Kulturhaus "Aktivist", Bergstraße 22, in 08031 Bad Schlema.

Eintrittspreis für Erwachsene 3,50 Euro, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei.
Der Besuch des Museums Uranerzbergbau ist im Eintrittspreis enthalten.

http://www.kur-schlema.de/kulturhaus/index.php
« Letzte Änderung: 02 Okt 14, 19:42 von Stefan »

Offline Nathan

Re: Mineralienbörse in Bad Schlema
« Antwort #1 am: 11 Okt 14, 10:25 »
Möchte denn niemand berichten wie es war?
Gruß
Philipp

Offline Bernsteinhenry

Re: Mineralienbörse in Bad Schlema
« Antwort #2 am: 11 Okt 14, 19:18 »
Ja dann will ich einmal einen kurzen Abriß der Börse in Bad Schlema geben, die ich als Abschluß eines verlängerten Sammelwochenendes im Erzgebirge besucht habe.
Grundsätzlich eine schöne kleine Börse, die sich eines recht regen Besucherstromes erfreut.
Im Zusammenhang mit dem Museumsbesuch, zumindest für die, die es noch nicht besucht haben, lohnend.
Die Aussteller haben verständlicher Weise viel regionales Material anzubieten. Vieles aus alten Sammlungen, was für mich persönlich natürlich sehr schön ist. Aktuelle  Neufunde waren bis auf wenige Stücke aus Dörfel und die Fluorite und Baryte aus Niederschlag nicht erkennbar. Wobei das Material aus Niederschlag nicht so richtig zu laufen scheint. So mache Baryt-oder auch Fluoritstufe "begrüßte mich schon fast mit Namen", habe ich diese doch schon auf einigen Börsen gesehen. Ich persönlich finde, das das gesamte Material durchaus Potential hat, aber im Moment noch recht teuer und qualitativ könnte auch noch was drauf gelegt werden.
Schöne Stücke hatte wieder m.Grossmann, aber nicht ganz preiswert. P.Schlegel hatte eine schöne stufe vom fast schwarzen Amethyst vom Plauenschen Grund, die leider zu schnell einen anderen Käufer gefunden hatte, ich brauchte letztlich zu lange zum überlegen. Im hinteren Raum waren einige kleine nette Stufen aus E-dorf zu erstehen. Auch eine größere Apatitstufe war in meiner engeren Auswahl, leider war der Hauptkristall angeschlagen.
Bei der zweiten Runde wurde ich dann von einer sehr schönen Topasstufe vom Schneckenstein angelacht, welche gerade unter dem Tisch hervorgeholt wurde. Direkt aus dem Zeitungspapier in meine Hand und auch nicht mehr auf den Tisch. Also dies war meine erste Errungenschaft. Was sich dann als etwas schwierig erwies war das auffüllen der Geldbörse. Ich mußte ganz schön suchen, bevor ich einen Geldautomaten gefunden hatte. Also wer der Börse einen Besuch abstatten will, sollte seinen Wünschen entsprechend Bares in der Tasche haben.
Natürlich gab es hier und da auch ausländische Stufen. J.Steinbinder hatte recht schöne Quarze aus Namibia, B.Ottens wie immer sehr schöne chinesische Stufen und ein tschechischer Sammler nette Fluorite aus Krupka.
Also Fazit; klein fein eben eine echte Börse für uns Sammler und im Zusammenhang mit einem Sammelwochenende ein toller Abschluß.

Schönes Wochenende.
Henry           

Offline Nathan

Re: Mineralienbörse in Bad Schlema
« Antwort #3 am: 11 Okt 14, 20:21 »
Hallo Henry,
Danke für die gut gelungene Zusammenfassung. Ich muss nächstes Jahr auch mal vorbeischauen.
Gruß
Philipp

PS: waren nicht noch mehr von euch auf der Börse?

Offline Schluchti

Re: Mineralienbörse in Bad Schlema
« Antwort #4 am: 12 Okt 14, 07:03 »
Ich war dieses Jahr auch wieder auf der Schlemaer Börse und fand diese für mich wieder sehr lohnenswert.

Neben dem schon angesprochenen neueren Material aus Dörfel, gab es auch nette Stufen aus der Wolkensteiner Gegend (grüner Fluorit mit bonbonfarbenen und hochglänzenden roten Barytrosen besetzt). Daneben konnte man aus Sammlungsauflösungen an verschiedenen Ständen gutes Material erwerben. Neben einer herrlichen tiefblauen Fluorit-Stufe von der Grube Beihilfe mit einem knapp 4 cm großem Zwillingskristall, gab es auch herrliche grüne Fluorite besetzt mit hochglänzenden gelben Baryten aus Pöhla und eine schöne gelbe Fluoritstufe von der Reichen Zeche aus FG. Und noch viele weitere Kleinigkeiten, wie einen schönen Skutterudit von Schlema und irre angelöste und rekristallisierte Fluorite vom Uranus Schacht in Annaberg.

Bin wieder sehr zufrieden gewesen.     :D
« Letzte Änderung: 12 Okt 14, 16:59 von Schluchti »

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center