http://www.mineraliengrosshandel.comhttps://www.stonemaster-onlineshop.dehttps://timoalb.com/einfassen-ihrer-steine/

Autor Thema: Belegstufe  (Gelesen 1754 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Frank de Wit

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 859
Belegstufe
« am: 26 Nov 15, 15:04 »
Ich finde im Lexikon die Definition von "Belegstufe" nicht.

Gibt es eine mehr oder weniger harte Definition?

So etwas wie "eine Stufe die nicht wirklich aus visueller Sichtpunkt Sammlungswert hat, aber mehr aus wissenschaftlichen- oder petrographischen/Lagerstättlicher Sichtpunkt, in eine Sammlung aufgenommen werden kann" ?

(Ps: "nicht wirklich aus visueller Sichtpunkt" darf auch gerne übersetzt werden in hässlich ;)

Offline heli

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.367
Re: Belegstufe
« Antwort #1 am: 26 Nov 15, 15:30 »
Warum muss eine Belegstufe hässlich sein?

Beleg bedeutet laut Definition Dokument, Nachweis oder Beweisstück.

Somit ist eine Belegstufe eine mit der man etwas nachweist/beweist. Ob die Stufe nun schön, hässlich, klein oder groß ist - darüber wird eigentlich keine Aussage getroffen.

 (Ich weis schon, dass das in Sammlerkreisen nicht wirklich so gehandhabt wird. Man braucht ja auch eine Begründung, warum man genau jenen Wegwerfit aufgehoben hat.) 
 

Offline Sebastian

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.451
Re: Belegstufe
« Antwort #2 am: 26 Nov 15, 15:35 »
Eine belegstufe hat einen Aussagewert. Das ist unabhängig von den ästhetischen Gesichtspunkten. Wenn die Stufe charakteristisch für etwas ist (Kristallform, Fundort, Ausbildung etc.) dann ist es eine Belegstufe.
Mit hässlich etc hat das ganze nichts zutun.
Gruß Sebastian

Offline Bergbaumaulwurf

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 456
Re: Belegstufe
« Antwort #3 am: 26 Nov 15, 21:31 »
Glück Auf!
Belegstufe nicht gleich negativ sehen! Man muss es ein wenig auch unterscheiden ob ich Material von einer nicht mehr vorhandenen Fundstelle oder einer neuen habe.
Bei einer neuen könnte es Qualitativ nach oben gehen, ist aber auch nicht wiederum gewiss.
Zum Beispiel der Prismatin- Waldheim- Sachsen, keine mehr Fundmöglichkeit dort. Also ist jedes noch so kleines Stück ein Beleg der Fundstelle und damit eine Belegstufe. Ist einfach nur die Frage was diese einen Wert ist!
Was haben oder nicht!
Bergbaumaulwurf

Offline Frank de Wit

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 859
Re: Belegstufe
« Antwort #4 am: 26 Nov 15, 21:49 »
Danke danke. Ich hatte -wirklich- keine Ahnung das "Beleg" das bedeutete.
Mein Holländisch ist noch immer leider besser als mein Deutsch. Wieder erwas gelernt heute.

(kleine erklärung: das Holländische "belegen", heisst so etwas wie "so bekannt das es langweilig ist", ob man ein Witz erzählt, der jeder schon kennt, keiner lacht, jeder gähnt... Und, heisst "alte Käse"...)

Offline seisteff

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 341
Re: Belegstufe
« Antwort #5 am: 26 Nov 15, 22:21 »
Glück auf

Zeige hier mal mein Privates Beispiel als Belegstufe.
Sie ist nicht schön, aber es gibt sie. (und wahrscheinlich auch noch besser von diesem Fundort)
Oder ???
Deutschland/Sachsen/Vogtlandkreis/Lengenfeld/Pechtelsgrün
Belegstufe

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge