http://www.titanwerkzeug.athttp://www.mineraliengrosshandel.comhttp://www.mineralienwelt-mio.de

Autor Thema: Holz aus Zwenkau: Versteinert? Verkieselt? Oder,was dazwischen?  (Gelesen 1869 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Storm

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 216
Hallo Sammlerfreunde,
ich habe hier viel über versteinertes und verkieseltes Holz gelesen.
Gibt es eigentlich etwas dazwischen?
Ich frage aus folgendem Grund. Vor vielen Jahren bekam ich von einem Arbeitskollegen ein Stück aus dem ehemaligen Tagebau Zwenkau bei Leipzig.
Bei dem Stück weiß ich absolut nicht,was es ganau ist. Es ist natürlich Holz,da bin ich mir sicher.
Nur,ist es verkieselt? Versteinert? Oder,etwas dazwischen?
Man kann sehr gut erkennen,daß es ein Stück von einem Stamm oder Ast ist.
Ich wäre über eure Meinungen sehr dankbar.

Beste Grüße,Roman

Offline Lausitz

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.123
Re: Versteinert? Verkieselt? Oder,was dazwischen?
« Antwort #1 am: 05 Nov 16, 16:30 »
Es gibt auch inkohlte Hölzer. In Lausitzer Tagebaue wurden oft große Stubben von Mammutbäumen gefunden die nicht versteinert oder verkieselt waren. Sie waren unvollstädig in Kohle umgewandelt.

Gruß

Offline Storm

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 216
Re: Versteinert? Verkieselt? Oder,was dazwischen?
« Antwort #2 am: 05 Nov 16, 16:51 »
Das Teil glitzert entlang einigen Stellen.
Wie, als wenn, Kieselsäure eingedrungen ist.
Es färbt auch nicht ab.

Offline Lausitz

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.123
Re: Versteinert? Verkieselt? Oder,was dazwischen?
« Antwort #3 am: 05 Nov 16, 16:58 »
Das sind sicher mikroskopisch kleine Quarzkristalle die das glitzern auslösen.

Offline pseudonym

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 863
Re: Versteinert? Verkieselt? Oder,was dazwischen?
« Antwort #4 am: 05 Nov 16, 17:02 »
Es gibt auch inkohlte Hölzer. In Lausitzer Tagebaue wurden oft große Stubben von Mammutbäumen gefunden die nicht versteinert oder verkieselt waren. Sie waren unvollstädig in Kohle umgewandelt.

Gruß

Das müsste  dann Xylit oder Lygnit sein .

Ich hab auch son Stück das habe ich bei sonnigem Wetter auf nen Braunkohlehaufen endeckt weil es glitzerte , scheint irgendwie verkieselte Braunkohle  zu sein ... da es in Sachsen war , könnte mein Stück auch aus Zwenkau sein ,theorethisch .

Offline oliverOliver

  • Moderator-Fossilien
  • ***
  • Beiträge: 4.579
  • klopf auf Holz !
    • naja ....
Re: Versteinert? Verkieselt? Oder,was dazwischen?
« Antwort #5 am: 07 Nov 16, 12:09 »
Das Teil glitzert entlang einigen Stellen.
Wie, als wenn, Kieselsäure eingedrungen ist.
Es färbt auch nicht ab.

dann ist es auf jeden Fall mineralisiert (also "versteinert"), und in diesem Fall wohl (überwiegend) verkieselt.
Es gibt alerdings auch alle möglichen "Mischerhaltungen" - das zu beurteilen ist nach einem Foto allerdings unmöglich,
da müsste man schon das Original sehen.
Sieht aber sehr interessant aus, das Stück !

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge