http://www.desire-for-joy.comhttp://www.haufwerk.com/hwhttp://www.terra-mineralia.de/deutsch/ausstellung/sonderausstellung-2019

Autor Thema: Granit bearbeiten  (Gelesen 1647 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sascha

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 18
Granit bearbeiten
« am: 17 Sep 17, 00:51 »
Hallo liebe Sammler-Kolleg*innen,

Zunächst ganz kurz zu mir: ich bin blutiger Anfänger!  ;D

Hab aber nun durch die Regelmäßigkeit den ein oder anderen Fund gemacht.

Nun steh ich aber vor dem Problem das die Stufen zum Teil noch sehr viel Gestein anhaften haben, welches mich stört. Meist ist dies Granit da ich viel in Brüchen unterwegs bin. Wie kann ich den Granit bearbeiten ohne die Mineralien zu zerstören?


Vielen Dank für eure Tipps!

Mit freundlichen Grüßen

Sascha

Online Harzsammler

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.535
Re: Granit bearbeiten
« Antwort #1 am: 17 Sep 17, 10:38 »
Hallo,

Granit ist ja noch einfach zu bearbeiten.

Mit einiger Übung und wenn die Mineralien nicht zu empfindlich sind,
ist es am einfachsten mit einem GEEIGNETEN Hammer auf einer GEEIGNETEN Auflage den Überstand abzuschlagen.

Für präziseres Arbeiten gibt es spezielle Steinknacken die aber im Kauf nicht billig sind.

Wenn die Stufen nicht zu groß sind, genügt auch ein Schraubstock oder eine Zange zum formatieren.

Den Überstand absägen mit Diamantsäge ist Geschmackssache, ich mache das nur bei empfindlichen Stüfchen die gedost werden sollen.

Grüße,
Michael


Offline Sascha

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 18
Re: Granit bearbeiten
« Antwort #2 am: 19 Sep 17, 22:38 »
Danke zunächst für deinen Tipp. Dann werd ich im Steinbruch Granit bearbeiten um zu üben  ;D
Es handelt sich um Bergkristall, wulfenit und Hämatit das müsste eigentlich gehen...

Was würdest du denn als GEEIGNETE Unterlage und als GEEIGNETEN Hammer empfehlen?

Offline Schatten

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.909
Re: Granit bearbeiten
« Antwort #3 am: 20 Sep 17, 07:09 »
Morjen Sascha,

aus meiner Erfahrung (wohl auch von den meisten anderen Sammlern) kann ich Dir sagen:
Die ersten Formatierungen werden kein Spaß  ;D, grundsätzlich springt der Fels an Stellen, die man eigentlich erhalten wollte...aber das kommt mit der Zeit.
Was ist ein geeigneter Hammer?
Ich hatte damals mit den Baumarktteilen angefangen. Bei weicherem Gestein kein Problem, allerdings ist auffällig, dass die Dinger schnell rund werden  ;).
Wenn man sich dann den härteren Gesteinsarten zuwendet (z.B. Quarzit oder auch eben Granit) wird es z.T. übel.
Mir ist da schon der ein oder andere Metallsplitter vom Hammerkopf um die Ohren geflogen.
Man hat das Gefühl eher den Hammer als das Fundstück zu bearbeiten  ;D
Somit bin ich dann auf einen Geo-Hammer umgestiegen, die halten i.d.R. einiges aus.
Auch die Gewichtsklassen der Hämmer sollten näher betrachtet werden.
Erst kommt der "Dicke", als ein Vorschlaghammer. Dann nehme ich entweder nen Fäustel oder gleich Hammer und Meissel, natürlich abhängig der Fundsituation.
"Kleinere Brocken" nehm ich im Normfall aber immer als Ganzes mit.
Eine geeignete Unterlage ist abhängig von der Situation, sollte aber grundsätzlich nicht zu weich sein, denn
sonst klopfst Du das Fundstück in den Boden oder aber spaltest die Unterlage und nicht das Stück der Begierde.
Im Gelände (zur groben Formatierung) nutze ich größere Steine (möglichst gleicher Art) als Unterlage.
Alle Feinarbeiten mache ich zuhaus mit dem Spalter, ist einfach genauer  ;).

Gruß
Silvio

Online Harzsammler

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.535
Re: Granit bearbeiten
« Antwort #4 am: 20 Sep 17, 09:26 »
Hallo,

Als geeignete Unterlage nutzte ich einen Stahlklotz 20*20*10cm an dem man auch Mal einen Stein "anhängen" kann.
Wenn der abgenutzt ist, fräse ich nach.
Dafür eignet sich natürlich auch ein guter Hsrtholzklotz.

Als Hammer eignen sich welche ohne große Fase an der Schlagseite.
Ein Maurerhammer z.B., für feine Arbeiten habe ich Schlosserhämmer mit niedrigeren Gewichtsklassen, an der Schlagseite die Fase weggeschliffen.

Geohämmer sind ob ihrer recht runden Schlagseite für das reine Formatieren ungeeignet, finde ich.

Grüße,
Michael

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge