https://www.stonemaster-onlineshop.dehttp://www.granatium.athttps://www.mineralien-surselva.com/

Autor Thema: Selbstbau Stackingsteuerung zur digitalen Mehrebenenfotografie  (Gelesen 8019 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Stefan

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 10.338
  • Premiumsponsor
    • Mineralienatlas - Fossilienatlas
Marcel sein Verbesserungsvorschlag ist nun in die Schaltung eingeflossen. Der Plan und Software sowie Dokumentation wurde angepasst. Nachdem meine gelieferten Platinen alle nicht vollständig bestückt sind was mir erst nach zahlreichen Stunden und Versuchen sie ans fliegen zu bekommen und nach Neulieferung eines anderen Lieferanten auffiel, schnurrt die Steuerung jetzt quasi geräusch und ziemlich vibrationslos.

https://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/SammlerSteckbriefe/Stefan/Stackingsteuerung

Viele Grüße
Stefan



Offline Fabian99

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.030
  • Sohn von Papa
Hallo Stefan,

wenn ich das richtig sehe uns verstehe, fehlt dir auf dem I2C-Bus der Pullup-Widerstand. Es wird laufen, ist aber nicht korrekt, oder?

LG

Offline Stefan

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 10.338
  • Premiumsponsor
    • Mineralienatlas - Fossilienatlas
Du meinst sicher den Display-Anschluss über SDA und SCL? Widerstände habe ich bisher keine in den Schaltbeispielen zu dem verbauten Display gesehen. Es läuft auch ohne Pullup bisher problemlos bei 10cm Signalweg. Ob das so sauber ist, ist natürlich eine andere Frage ;)
Viele Grüße und danke für den Hinweis
Stefan

Offline palpatine

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 242
Hallo Stefan,

freut mich, das dein TMC2130 endlich läuft, habe mir auch gleich noch welche bestellt. ;D

Zum Spannungsfreischalten des Motors habe ich mal die Befehle:

digitalWrite(EN_PIN, HIGH);     // EN_PIN am EasyDriver AUS
digitalWrite(EN_PIN, LOW);     // EN_PIN am EasyDriver EIN

ausprobiert. Nimmt man nur digitalWrite(EN_PIN, HIGH); dann bewegt sich der Motor nicht mehr, ob der nu auch Spannungsfrei ist, weiß ich nicht.

Viele Grüße
Marcel



Offline palpatine

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 242
Hallo Stefan,

mein NTBA für die Steuerelektronik hat nun entgüültig ausgedient  >:D Über Ostern habe ich meine neue Steuerbox fertig gestellt.

Links oben der 9V Anschluß und links unten der 24V Anschluß für die LED-Beleuchtung. Hinten Anschluß für Motor (VGA-Buchse), Klinke für Kameraauslöser und 4x Chinch für die LED's, die über Dimmer geregelt werden. Rechts der IR-Sensor und vorne USB-Anschluß

Viele Grüße
Marcel

Offline Stefan

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 10.338
  • Premiumsponsor
    • Mineralienatlas - Fossilienatlas
Marcel, cool, gefällt mir!

Für die Lampen habe ich grüne, gelbe, rote und blaue Knöpfe gewählt. Dann hab ich an der Lampe mit dem Nagellack der Kinder einen farbigen Ring in entsprechender Farbe angebracht. So ist es einfach für mich sie zu unterscheiden. Falls Du so Knöpfe brauchst, hab ich vermutlich noch welche herum liegen. Zugegeben das Silber schaut schon edler aus als die Kunstoffknöpfe bei mir.

Es freut ich, dass wir gegenseitig Verbesserungen ans fliegen bekommen. Dein Treber für den Motor ist auf jeden Fall der Hit.

Viele Grüße
Stefan





« Letzte Änderung: 24 Apr 20, 15:47 von Stefan »

Offline Stefan

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 10.338
  • Premiumsponsor
    • Mineralienatlas - Fossilienatlas
So schaut das derzeit bei mir aus. Das Ringlicht geht zur Schott Beleuchtung, verwende ich aber meist nur zur Einstellung des Anfang und Endpunktes.

Offline Stefan

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 10.338
  • Premiumsponsor
    • Mineralienatlas - Fossilienatlas
Hier die andere Box mit den Reglern fürs Licht.

Dein Gesamtaufbau ist auf jeden Fall deutlich Platz sparender als meiner.
« Letzte Änderung: 24 Apr 20, 15:49 von Stefan »

Offline palpatine

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 242
Hallo Stefan,

ich dachte, du hast die Elektronik (Steuerung und Licht) in einer Box? Bei mir steckt alles in der einen Box, war ne ziemliche Fummelei und Platz ist auch keiner mehr  ;D

Was hast du da für eine Kamera? Canon ....? Habe letztens die Kamera meiner Frau (bekommt sie im Mai zum Geburtstag) Canon EOS M200 ausprobiert deshalb auch meine Frage nach der Ansteuerung der Kamera über Bluetooth, da diese keinen Anschluß für nen Fernauslöser hat. Die Testbilder waren garnicht mal so schlecht, hab die Kamera über Android App gesteuert. Bin am überlegen meine betagte Canon 650D gegen ein anderes Modell zu ersetzen.

Viele Grüße
Marcel


Offline Stefan

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 10.338
  • Premiumsponsor
    • Mineralienatlas - Fossilienatlas
Hallo Marcel,
Ich habe eine Box mit beidem und eine  nur mit Steuerung. Canon EOS M6 Mark 2 ist die Kamera meiner Wahl. Steuerung über Box, WLAN und USB. Ich bevorzuge USB da WLAN die Bilder nicht schnell genug auf den Rechner bringt. Vorschaubild am PC und angebautem Minimonitor oder Display der Kamera.
Viele Grüße
Stefan

Offline palpatine

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 242
Servus,

habe mal wieder an meiner Stackingrail rumgebastelt. Ich habe meine derzeitige 12mm Kugelumlaufspindel gegen eine 16 mm Version ausgetauscht.
Die gibt es mit NEMA23 Motor und 200 mm Steigung ab ca. 80 € in der Bucht und wiegt satte 3 kg.



Im Bild sieht man rechts die 12 mm Spindel und links die 16 mm Spindel (hier ist testweise der NEMA17 5:1 und der Kameraadapter).
Leider hat sich herausgestellt, das mein TMC2130 Treiber mit dem mitgelierferten NEMA 23 nicht funtioniert, da der Motor 3A braucht und der TMC2130 sowie auch der EasyDriver und der BigEasyDriver nur bis 1,5A liefern bzw. die Treiber nach kuzer Zeit extrem heiß werden. Also muste noch ein neuer Treiber her. Hierfür habe ich mir dann den TMC5160 besorgt, der problemlos bis 4,4A liefern kann. Kostenpunkt zwischen 16 - 20 €.

Leider funktioniert dieser Treiber nur im SPI-Modus, das heist, die AccselStepper.h alleine funktioniert hier nicht. Im Sketch muss noch die TMCStepper.h sowie einige Codezeilen eingefügt werden. Ebenso müssen die Pins SDI, SCK, CSN und SDO vom Treiber mit dem Arduino Uno verbunden werden. Danach läuft der Treiber flüsterleise mit bis zu 256 Microsteps mit dem NEMA23. Der Treiber unterstützt alle bipolaren Steppermotoren bis 4A.

Den abgeänderten Sketch stelle ich hier später rein.

Viele Grüße
Marcel



Offline Stefan

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 10.338
  • Premiumsponsor
    • Mineralienatlas - Fossilienatlas
Hallo Marcel,
bist ja ganz schön fleißig  :D Super!

Eine Frage, wäre es nicht besser die Spindel gegen eine Feinspindel mit weniger Steigung auszutauschen und lieber den Stepper mehr drehen zu lassen? Ich denke die Microsteps werden bei der starken Steigung und geringem Gangweg nur rückkhaft in Vortrieb umgesetzt. Bisher habe ich aber noch keine passende Umsetzung gefunden.

Viele Grüße
Stefan

Offline palpatine

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 242
Hallo Stefan,

ich habe damals meine erste Stackingrail mit dem Proxxon KT70 betrieben. Irgendwann habe ich mal einen Vergleich zwischen Trapezspindel und Kugelumlaufspindel gelesen und, ich kann leider nicht mehr sagen warum, soll die Kugelumlaufspindel vorteilhafter sein. Evtl. kann jemand dies bestätigen oder auch wiederlegen.

Jedenfalls habe ich mir vor 2 Jahren die rechts im Bild zu sehende Linearführung mit 12 mm Durchmesser aus Fernost gekauft. Leider wies diese eine gewisse Pendelbewegung auf. Hat sich aber beim Fotografieren nicht negativ bemerkbar gemacht, da Helicon Focus damit recht gut klarkommt.

Die neue Linearführung mit 16 mm Spindel habe ich mir nur gekauft, da der "Block" durch 2 Führungsschienen läuft, wie z.B. beim Cognisys StackShot. Bei der anderen Linearführüng wurde der "Block" lediglich rechts und links mit 2 Rädchen gestützt. Zwischenzeitlich habe ich mitbekommen, das man diese Pendelbewegungen am Mutternblock (oder wie auch immer das heist) mit Schrauben in einem gewissen Maß justieren kann. Zumindest scheint das bei Markenspindeln im oberen Preissegment zu gehen. Bei meinen beiden geht das nicht...oder ich habe noch nicht herausgefunden wie.

Mit der Kombination der 16 mm Spindel mit 5 mm Steigung bei 200 Steps / Umderehung und Microstepping lassen sich folgende Schrittweiten in µm erreichen:

1/1      =      200 Steps   =   0,025
1/2      =      400 Steps   =   0,0125
1/8      =    1600 Steps   =   0,00312
1/16    =    3200 Steps   =   0,00156
1/32    =    6400 Steps   =   0,00078
1/64    =  12800 Steps   =   0,00039
1/128  =  25600 Steps   =   0,00019
1/256  =  51200 Steps   =   0,0000097

Ich denke von 1/1 bis 1/16 ist der sinnvolle Bereich zum Stacken. In einem anderen Forum werden Bilder gezeigt, die im Bereich von 0,0005 µm
bei  200 - 500 Bildern liegen. Alles in Abhängigkeit von Sensorgröße, Abbildungsmaßstab und Apperatur.

Und mit Sicherheit gehen dabei auch Schritte verloren...Aber wenn man ein perfekt arbeitendes System haben möchte, dann gibt es da ja immer noch die bekannten Hersteller  ;D

Viele Grüße
Marcel

Offline Fabian99

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.030
  • Sohn von Papa
Ihr wisst schon wie gross ein Atom ist? Rund
0.0001mum, eher mehr.

Lg

Offline palpatine

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 242
Hallo Fabian,

du magst schon recht haben. Das sind nur Rechenbeispiele welche Schrittweiten mit dem Treiber und der Spindel möglich sind. Es gibt hier in verschieden Threads Zahlenwerte, Rechenbeispiele etc. was physikalisch möglich bzw. sinnvoll ist. Man kann sich da auch reinsteigern und ne Wissenschaft draus machen. Ich mache meine Bilder mehr nach Bauchgefühl, wieviel Bilder sind bei welchem Mikroskopobjektiv sinnvoll. Bisher bin ich immer gut damit gefahren.

Viele Grüße
Marcel