http://www.crystal-treasure.comhttp://www.vfmg.de/vfmg/Menue-1/Aufschluss/aufschluss.htmlhttp://www.mineral-bosse.de

Autor Thema: Chinesische Bastelarbeit oder echt?  (Gelesen 549 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline stampomaniac

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 8
    • Versandhandel - Der Born
Chinesische Bastelarbeit oder echt?
« am: 27 Dez 18, 10:35 »
Hallo zusammen,

ich bin eigentlich Briefmarkensammler (Ja, die gibts auch noch:), sammel aber seit meiner Kindheit Mineralien. Aber eben nur nach "gefällt mir bzw. gefällt mir nicht". Ich gedachte mir eine schöne Fluoritsammlung anzulegen und bin bei eBay auf einige schöne Stücke aufmerksam geworden.
Die ausgelobten Preise für viele Stücke sind allerdings exorbitant hoch und für so ein häufiges Mineral finde ich viel zu teuer. Darunter viel mir auch folgendes Stück eines chinesischen Anbieters auf, was schön aussieht, bei dem ich aber irgendwie ins stutzen komme.
Ebay
Kann es sein, dass es sich hier um eine reine Bastelarbeit mit ganz viel Pyrit und Kleber handelt?
Vorab vielen Dank für die Hilfe!
Bernd
« Letzte Änderung: 27 Dez 18, 18:19 von Stefan »

Online gsiberger

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 428
  • Klettern und Strahlen
    • Ländle Strahler
Re: Chinesische Bastelarbeit oder echt?
« Antwort #1 am: 27 Dez 18, 11:13 »
Hallo,

schaut tatsächlich schwer nach Bastelarbeit aus!

Fluorit ist ein ziemlich beliebtes Mineral - es gibt recht viele Sammlungen da draußen, die nur aus Fluorit bestehen. Dementsprechend hoch sind oft die Preise für eine gute Ausbildung/Qualität/Farbe.. Ich wundere mich da oft über die alpinen Rosafluorite, die Preise sind schon krass.

Grüße,
Johannes

Online skibbo

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.339
  • great is ok, amazing would be great
Re: Chinesische Bastelarbeit oder echt?
« Antwort #2 am: 27 Dez 18, 11:40 »
Hallo

Ja, das sieht sehr nach einer Komplettmontage aus. Bei den Fluoriten handelt es sich wohl um  Spaltoktaeder.

Grüße Stefan

Offline Detlef

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 177
Re: Chinesische Bastelarbeit oder echt?
« Antwort #3 am: 27 Dez 18, 12:06 »
Wie bereits beschrieben, handelt es sich um eine Fälschung. Schaut man weitere Shopangebote des Händlers an, findet man immer wieder die Bezeichnung Heilstein. Hier wird nur die Brieftasche des Händlers geheilt.
Alle weiteren Objekte haben keine Fundorte und sind damit mineralogisch wertlos. Besonders schlimm sind die Achat- und Tiegeraugenkristalle sowie der Labradoritqzarzkristall. Es ist traurig, das immer noch so viel Leute auf solche Scharlatanerie hereinfallen.
Du hast richtig gehandelt und hier im Atlas nachgefragt. Wenn Du Dich für Mineralien interessierst, dann schau doch hin und wieder einmal in den Atlas rein. Willst Du Fluoritkristalle haben dann schau doch einmal auf einer Regionalbörse in Deiner Nähe vorbei. Termine und Orte kannst Du hier im Atlas finden. Wir sind Dir auch gerne zu weiteren Fragen behilflich.
Mit freundlichem Gruß
Frank-Detlef Paul

Offline smoeller

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 5.018
  • Diplom-Mineraloge
Re: Chinesische Bastelarbeit oder echt?
« Antwort #4 am: 27 Dez 18, 12:34 »
Hallo Bernhard,

Klare Fälschung, wie schon gesagt.

Hier in Schleswig-Holstein sind die Börsen in Kronshagen bei Kiel (März/April, nächstes Jahr am 10.3.) oder Rendsburg (September) zu empfehlen. Bei Interesse kann ich die Termine gern bekannt geben, sobald ich sie erhalte. Ansonsten kann man sich immer auf der Seite der Geo-AG Kiel (http://www.geo-ag-kiel.de/) informieren. Oder, wenn nicht zu weit, einfach zur Geo-AG vorbeikommen. Wir treffen uns immer donnerstags (wieder ab 10.1.19) in der Uni Kiel.

Glück Auf!
Sebastian

Offline stampomaniac

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 8
    • Versandhandel - Der Born
Re: Chinesische Bastelarbeit oder echt?
« Antwort #5 am: 27 Dez 18, 12:37 »
Hallo und danke für die schnelle Rückmeldung!
Ist es überhaupt möglich dass sich derartige Einzelkristalle im "Pyritgemengsell" bilden?
Ich kann nirgendwo Kleber entdecken. Aber die lose Pyritkonstellation mit den diversen völlig unterschiedlichen Wuchsformen und den eingestreuten, losen aufliegenden Quarzsandstücken, find ich ungewöhnlich und hab ich in meiner kleinen Pyritsammlung noch nicht gesehen. Der eine aufrechtstehende Quarz hat zudem eine Aussparung, die ich bisher nur von Stücken kenne die in größeren Gruppen wachsen und der unten Liegende müsste doch wohl frei gewachsen sein und wäre dann sicher ein Doppelender, oder? Im übrigen scheint er mir an den Kanten gerunden und ware dann nachgeschlieffen bzw. polliert.
Dieses vergleichbare Stück hat der gleiche Anbieter letzte Nacht für 58$ verkauft. Ebay
Was ich hier merkwürdig finde, ist der z.B. in Bild 2 zu sehende, scheinbar eingelagerte Stofffaden. Der ist auf den entsprechenden anderen Bildern der Position auch gut zu sehen. Hmmm, beide Angebote haben in etwa die gleiche, nach unten ausgewölbte Form aus Pyritstückchen. Ob es sein kann, dass die Jungs in Sand Vertiefungen machen, mit einem lose gewebten Stoff auslegen, die Mineralkomponenten einlegen und das Ganze mit irgendetwas ausgiessen? Sherlock Holmes läßt grüßen ;D
« Letzte Änderung: 27 Dez 18, 18:19 von Stefan »

Offline Kluftknacker

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.660
Re: Chinesische Bastelarbeit oder echt?
« Antwort #6 am: 27 Dez 18, 14:14 »
Moin,
die Bezeichnung "Fälschung" kann man hier rechtlich nicht gelten lassen, schreibt der Anbieter doch selbst "This article is defective"; unter diesem butterweichen Satz könnte (und kann) man alles verstehen - auch eine Bastelarbeit.
Und: "Country/Region of Manufacture:    China" - wenigstens ist der Ort der Herstellung(!) genannt.

Das Stückchen wird als "Heilware" angeboten, bei dem die beiden Minerale sich noch verstärken sollen. Würde man das als natürliche Stufe anbieten, dann wäre es eine Fälschung bzw. ein Betrugsdelikt. Aber hier wird nicht auf eine natürliche Bildung hingewiesen - auf eine künstliche allerdings auch nicht. So what? Der Käufer kann genau lesen, was er bekommt - und genau das bekommt er auch ... Insofern keine Fälschung ; ;)


'auf!
Kluftknacker

Offline Stefan

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 9.424
  • Premiumsponsor
    • Mineralienatlas - Fossilienatlas
Re: Chinesische Bastelarbeit oder echt?
« Antwort #7 am: 27 Dez 18, 18:23 »
Der Begriff Heilstein, Heilware etc. in Zusammenhang mit Mineralien ist irreführende Werbung und daher auch untersagt (Urteil vom 21.08.2008; Az. 327 O 204/08). Das Angebot müsste von Ebay entfernt werden.

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge