http://www.desire-for-joy.comhttp://www.granatium.athttp://www.terra-mineralia.de

Autor Thema: Meteoritenfall Westkuba 01.02.2019  (Gelesen 933 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gnoisi

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 360
Meteoritenfall Westkuba 01.02.2019
« am: 15 Feb 19, 14:14 »
Am Vormittag des 01. Februar 2019 ist in Westkuba, in der Provinz Pinar del Rio, nahe des Ortes Vinales ein Meteoritenfall zu beobachten gewesen. Am Himmel wurde eine Rauchsäule bemerkt. Begleitet wurde der Fall von einem explosionsartigen Knall.
Zahlreiche Bruchstücke des Meteoriten wurden in einer kleinen Siedlung nahe der Felsmalereien (in der Nähe des Campismo) gefunden.
Mitarbeiter offizieller,  kubanischer Stellen waren schnell vor Ort, um das Material einzusammeln.
Vielleicht hat jemand nähere Informationen zum Meteoritentyp, etc.
Anbei Fotos eines Meteoritenbruchstückes mit schwarzer Kruste und typischen Schockadern.
Grüße
gnoisi

Offline Johannes Kalbe

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 81
Re: Meteoritenfall Westkuba 01.02.2019
« Antwort #1 am: 15 Feb 19, 14:31 »
Wohl ein OC, evtl. H/L5, S3 und momentan noch W0....
« Letzte Änderung: 15 Feb 19, 15:22 von Johannes Kalbe »

Offline alfredo

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 133
Re: Meteoritenfall Westkuba 01.02.2019
« Antwort #2 am: 15 Feb 19, 17:00 »
Mehrere Stücke sind schon hier in Tucson auf der Börse zum Verkauf, mit Preisen um die us$75/gram, was mir sehr hoch scheint für ein OC. Die Amerikanische Sammler wollen halt etwas von Kuba haben... mann kann vermuten, daß der Preis später viel sinkt.


Offline Alfred01

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 501

Offline Harzsammler

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.568
Re: Meteoritenfall Westkuba 01.02.2019
« Antwort #5 am: 01 Apr 19, 09:09 »
Da es sehr unwahrscheinlich ist dass noch Material auf den Markt kommt wird's ganz sicher nicht mehr billiger.

Grüße,
Michael

Offline Alfred01

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 501
Re: Meteoritenfall Westkuba 01.02.2019
« Antwort #6 am: 10 Apr 19, 23:46 »
Ich seh das so: die Idee ist, daß beispielsweise ein Meteoritensammler ein relativ großes Stück in der Gewichtsklasse von 30g erwirbt, es dann in Scheiben von etwa 2g schneidet. So hat man immer noch den Preis von €16,18 pro g, aber der Trick ist, daß man bei den kleineren Mengen aufschlägt. Die Scheibe würde €32,37 kosten, aber in dieser Preisklasse kann man leichter aufschagen, weil der Gesamtpreis immer noch relativ gering ist. Bei einem Aufschlag von 25%, wären es €40,00, also €20 anstatt €16,18 pro g. Verglichen mit dem Gesmtpreis für das 30g Stück ist das wesentlich geringer. Für viele Meteoritensammler ist es nicht ausschlaggebend, möglichst große Stücke zu haben, sondern kleinere geschnittene Stücke, bei denen man die Struktur sieht, von vielen Orten. Vorraussetzung dafür ist, dass ausreichend viele Stücke gefunden wurden, die auch den Weg in den Handel gefunden haben.

Viele Grüße
Alfred

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge