https://www.haufwerk.com/de/praeparation/http://www.crystal-treasure.comhttp://www.terra-mineralia.de

Autor Thema: 18. Berliner Tagung für Geschiebeforschung vom 02.11. bis 03.11.2019, DE  (Gelesen 64 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Johannes Kalbe

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 88
Einladung zur 18. Berliner Tagung für Geschiebeforschung vom 02.11. bis 03.11.2019

1. Tagungsort: Museum für Naturkunde, Invalidenstrasse 43, 10115 Berlin, Hörsaal 7 des Albrecht Daniel Thaer-Instituts für Agrar- und Gartenbauwissenschaften der Humboldt-Universität.

Die Tagung beginnt am Sonnabend, d. 02.11.2019 um 12.00 Uhr. Die Anreise sollte bis 11.45 Uhr abgeschlossen sein. Am Sonntag wird die Tagung im Naturkundemuseum um 9.00 Uhr fortgesetzt und endet gegen 15.00 Uhr.
Achtung ! Auf dem Gelände sind wegen Baumaßnahmen leider keine Parkmöglichkeiten vorhanden! Nur zum Entladen und Beladen ist ein Befahren möglich.

2. Anmeldung : Die ausgefüllte Anmeldung* sollte möglichst bis zum 25. 10. 2019 an die Adresse unseres Fachgruppenleiters geschickt werden:

M. Zwanzig
Scheiblerstr. 26
12437 Berlin.

Bei einer Anmeldung per email sollte der Name, der Vorname und die Wohnadresse mitgeteilt werden. An Stelle der Wohnadresse ist auch die Nennung nur des Wohnortes möglich: email: szwanzig@t-online.de
Wer sich per email anmeldet oder seine email-Adresse auf dem Anmeldezettel mitteilt, dem wird das Vortragsprogramm eine Woche vor Beginn der Tagung per email zugeschickt.

Anmeldung zur 18. Berliner Tagung für Geschiebeforschung vom 02.11. - 03.11.19
Name: Vorname:
Anschrift:
email-Adresse:
Kurzvortrag (ja/nein) (Thema)

3. Tagungsgebühr: 15,00 EUR

In der Tagungsgebühr ist die Versorgung mit Kaffee und Kuchen am Sonnabendnachmittag und Sonntagvormittag, sowie das Abendessen am Sonnabend enthalten. Die Vortragenden sind von der Tagungsgebühr befreit. Erwerbslose, Schüler und Studenten zahlen einen ermäßigten Betrag von 10 EUR. Die Tagungsgebühr bitte erst bei der Anreise bezahlen.


4. Unterkunft: In der Umgebung des Museums gibt es einige neue Hotels mit hohen Übernachtungskosten. Über günstige Übernachtungsmöglichkeiten in Berlin kann man sich im Internet (z.B. www.booking.com oder www.german-hostels.de) informieren. Unsere Gruppe kann leider keine Privatquartiere in größerer Anzahl zur Verfügung stellen. Persönliche Absprachen sind aber jeder Zeit möglich.

5. Vortragsprogramm: Für die gemeinsame Gestaltung des Programms sind alle Teilnehmer herzlich eingeladen, ihr Wissen in einem Kurzvortrag weiterzugeben. Folgende Themen sollen als Anregung dienen, sie sind nicht als Eingrenzung gedacht:

- Verbreitung und lokale Häufung von Geschieben
- Methoden der Geschiebezählung, Verbreitungs- karten
- Fossilinhalt einzelner Geschiebe
- besondere Beobachtungen an Geschieben oder
Geschiebefossilien
- Bestimmungshilfen für Geschiebe oder Geschiebe- fossilien
- Sammelerfahrungen in Skandinavien und im Baltikum
- Vergleich von Fossilien aus dem Anstehenden und aus Geschieben
- Spurenfossilien
- beachtenswerte Neufunde
- Bernstein als Geschiebe
- Spuren der Eiszeit (z.B. Windkanter, große Findlinge usw.)
- Kristallingeschiebe
- Bergungserfahrungen und Präparationsmethoden
- Verbreitung geschiebekundlichen Wissens in der
Öffentlichkeit
- Vorstellen interessanter Museumssammlungen
- Geschichte der Geschiebeforschung

Ein Beamer steht zur Verfügung. Wir hoffen wieder auf eine rege Beteiligung der Sammler am Kurzvortrags-programm. Es wird auf der Tagung auch einige längere Vorträge geben. Wir würden uns freuen, wenn wieder viel eigenes Fundmaterial mitgebracht wird.

Die Fachgruppe Paläontologie Berlin wünscht allen Geschiebesammlern eine erfolgreiche Sammelsaison. Im persönlichen Bereich wünschen wir viel Gesundheit, viel Kraft und etwas Glück.

Berlin, den 08.09.2019
Michael Zwanzig
FG Paläontologie Berlin