http://www.titanwerkzeug.athttp://www.terra-mineralia.dehttps://www.stonemaster-onlineshop.de

Autor Thema: Gneis? mit ungewöhnlichen Farben!  (Gelesen 883 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Angler

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 174
Gneis? mit ungewöhnlichen Farben!
« am: 07 Okt 19, 20:28 »
Hallo werte Experten und Foristen,
wir mal wieder, mit einem Steinchen, das aus der Trommel aussortiert wurde, weil es immer wieder Abplatzungen an dessen Oberfläche gab und es somit nicht schön glatt werden wollte. Wir denken, dass man dies auch gut auf den Bildern sehen kann.
Auch die „gneisige“ Struktur sollte gut erkennbar sein. Ungewöhnlich für unsere Gneise hier (Eberswalde) sind die Farben von Beige über Braun bis gelblich. Wir fragen uns nun, wie diese Farbzusammenstellung wohl entstanden sein könnte?

Sind die verschiedenfarbigen Adern nur Feldspäte, die eben zufällig so „passend“ eingefärbt wurden, bevor sie dann metamorph überprägt wurden, oder gibt es für unseren Stein eine treffende, eigene Bezeichnung?

Wie immer vielen Dank für Eure Bemühungen, bereits im Voraus!

VG von der brandenburger Rentnerband und Michael

Offline stoanklopfer

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.186
Re: Gneis? mit ungewöhnlichen Farben!
« Antwort #1 am: 08 Okt 19, 06:07 »
Das ist schlicht und einfach verwitterter Gneis. Rostige Farben kommen v. a. aus der Verwitterung von Biotit.

Offline Angler

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 174
Re: Gneis? mit ungewöhnlichen Farben!
« Antwort #2 am: 17 Okt 19, 17:20 »
Hallo stoanklopfer,
wenn niemand das anders sieht, bleibt es wohl dabei. Ein wenig merkwürdig ist nur, dass wir hier noch nie einen so gefärbten Gneis gefunden haben, aber Du wirst schon Recht haben. Dann nochmals vielen Dank!

VG von der brandenburger Rentnerband und Michael

Offline Mampfbacke

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 80
Re: Gneis? mit ungewöhnlichen Farben!
« Antwort #3 am: 17 Okt 19, 21:27 »
Hallo,

ziemlich eindeutig ein Gneis. Die, wie schon gesagt, durch Verwitterung hervorgerufene Färbung ist vor allem für anstehende Gneise überaus typisch.

Viele Grüße
Thomas

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge