https://www.stonemaster-onlineshop.dehttp://www.mineraliengrosshandel.comhttps://raman-analytik.de

Autor Thema: Etiketten für Kleinmineralien-Dosen  (Gelesen 4173 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline palpatine

Etiketten für Kleinmineralien-Dosen
« am: 10 Jun 20, 14:23 »
Servus liebe Mineralienfreunde,

da ich Kleinmineralien sammle (im Volksmund auch Micromounts genannt  ;D) überlege ich schon sei langem, wie ich diese Döschen am effektivsten etikettieren kann. Die Überlegungen gingen von Selbstklebeetiketten aus dem Laser inkl. Beschriftung per Software bis zum handschriftlichen gestalten von Etiketten. Ich muss ehrlich gestehen, das ist mir entweder zu umstädlich und nicht ansehnlich genug.

Durch Zufall bin ich über ein sehr interessantes Gerät gestolpert. Es handelt sich um einen Thermo-Labeldrucker der Firma Brother QL-600.
Dieser wird per USB Kabel an den Rechner gestöpselt, vorher noch den Treiber und die "Beschriftungs-Software" von der Homepage geladen
und installiert und schon kann es losgehen. Praktischerweise gibt es die Etiketten in 23 x 23 mm per 1000 Stk. auf Endlosrolle ebenfalls von Brother mit der Bezeichnung DK-11221. Beides habe ich für unter 100 € beim Elektronikversandhaus mit dem großen C gekauft.

Nach dem Einlegen der Etikettenrolle erkennt die Beschriftungssoftware (eigentlich eine rudimentäre Textverarbeitung im Windows-Stil) das
exakte Etikettenformat und bietet dies als Leervorlage an. Nun kann man sich gestalterisch austoben - Schriftgröße, Schriftstil, Rahmen etc. -
und wenn es dann past, einfach einzeln ausdrucken. Und Abschneiden von der Rolle macht der Drucker selbstständig.

Sicherlich gibt es noch viele andere Geräte auf dem Markt, bei diesem überzeugte mich der Preis, das einfache Handling und letztendlich auch die für mich passenden Etikettengrößen. Für die rechteckigen KS-Döschen gibt es auch Etiketten, einfach mal auf der Homepage oder im Netz danach suchen.

Hier noch ein paar Bilder.

Viele Grüße
Marcel

Offline Klinoklas

Re: Etiketten für Kleinmineralien-Dosen
« Antwort #1 am: 10 Jun 20, 16:36 »
Eine sehr saubere Lösung, sieht gut aus!

Heute gibt es ja auch die Möglichkeit einen QR-Code aufzudrucken.
Diesen könnte man dann einfach mit dem Smarthphone scannen und dann werden alle verfügbaren Daten zu dem Stüfchen auf dem Display angezeigt.

Gruß
René


Offline palpatine

Re: Etiketten für Kleinmineralien-Dosen
« Antwort #2 am: 10 Jun 20, 16:47 »
Hallo René,

bist ein kleiner Hightech-Fetischist  ;D. Keine schlechte Idee. Bräuchte man eine Mineraliendatenbank-Software, die den QR-Code generiert, dann hast du deine Sammlung auch gleich mit allen Infos dabei.

Viele Grüße
Marcel

Offline Klinoklas

Re: Etiketten für Kleinmineralien-Dosen
« Antwort #3 am: 10 Jun 20, 17:32 »
Hallo Marcel,

Technikfetischist? Mitnichten! ;)

Ich vertraue persönlich nicht nur auf die Technik und dokumentiere meine Sammlung
neben dem Computer noch immer zusätzlich analog auf Papier.

Aber es ist schon Klasse welche Möglichkeiten es mittlerweile gibt.
Da gehört natürlich auch dein neu erworbener Etikettendrucker dazu.


Gruß
René


Offline loismin

Re: Etiketten für Kleinmineralien-Dosen
« Antwort #4 am: 10 Jun 20, 17:40 »
Hallo.

Ist schon interessant .

Aber hält sich der Thermodruck auch dauerhaft ?
Normalerweise neiden diese Thermodrucke ja eher zum Verblassen mit der Zeit, oder irre ich mich da  ?

Loismin

Offline palpatine

Re: Etiketten für Kleinmineralien-Dosen
« Antwort #5 am: 10 Jun 20, 18:12 »
Servus Alois,

berechtigte Frage. Ich kann dir das aber nicht beantworten. Ich denke, bei Aufbewahrung in einer Schublade / Box sollte der Thermodruck vielleicht nicht so schnell verblassen, ich weiß es nicht. Andererseits, wenn ich mir einige Laser- bzw. Ink-Etiketten in meiner Sammlung so anschaue, sehen die auch nicht mehr so schön aus.

Viele Grüße
Marcel

Offline Stronkolo

Re: Etiketten für Kleinmineralien-Dosen
« Antwort #6 am: 10 Jun 20, 18:20 »
Hallo ,
ich hatte mir vor 6 Jahren auch so einen Thermodrucker (Dymo) angeschafft, mußte aber leider nach gut einem Jahr feststellen das die

Etiketten sich vom Rand her gelblichbraun verfärben.

Bin dann zu Etiketten für Ink oder Laserdruck gewechselt.....keine Probleme und besseres Druckergebnis.

Die Etiketten gibt es in 24 x 24 mm auf A4 von verschiedenen Herstellern und die Druckvorlage kann man sich beim jeweiligen Anbieter
 
kostenlos herrunterladen.

Grüße Andreas

Offline Kluftknacker

Re: Etiketten für Kleinmineralien-Dosen
« Antwort #7 am: 10 Jun 20, 19:05 »
Moin.
ich sehe bei dem Teil nur doppelte Arbeit, wenn Du nicht alle Eingaben am PC gleichzeitig in einer Datenbank ablegen kannst, um damit einen Gesamtkatalog über Deine Sammlung zu erstellen bzw. direkt aus der erstellten Datenbank ausdrucken kannst. Bei 100 Döschen mag das ja noch angehen, bei 1000 oder 10000 ist ganz schnell Schluß mit Lustig. Die Daten müssten 2x eingegeben werden.

Ich bevorzuge dar klar die eigene Variante über Excel- und Access-Dateien mit PC und Laserdrucker. Handelsübliche Aufkleber waren mir zu klein, um dort z.B. 9 Zeilen ablegen zu können. kurz: Patentrezepte gibt es nicht, jeder Sammler hat andere Ansprüche.


Online Stefan

Re: Etiketten für Kleinmineralien-Dosen
« Antwort #8 am: 10 Jun 20, 19:12 »
Hallo,
ich mache das mit Herma Etiketten und Laserdruck. Es geht aber im Prinzip jeder Din A4 Drucker.

Hier ein willkürlich generierter Bogen aus der Mineralienatlas Datenbank mit QR Code Labels. Die Seite ist aus Fundstellen und Mineralien aus der Datenbank völlig willkürlich gefüllt und wird jedes mal neu generiert.

https://www.mineralienatlas.de/pdf/labels/?label=H8339

mit sr = Start Row und sc= Start Column kann angegeben ab wo gedruckt wird.
https://www.mineralienatlas.de/pdf/labels/?label=H8339&sc=5&sr=3

Das ganze ist Teil einer Sammlungsverwaltung, bisher nur Prototyp.

Das geht auch mit Labeln für Kleindosen
https://www.mineralienatlas.de/pdf/labels/?label=H8338

Viele Grüße
Stefan
« Letzte Änderung: 10 Jun 20, 19:20 von Stefan »

Offline palpatine

Re: Etiketten für Kleinmineralien-Dosen
« Antwort #9 am: 10 Jun 20, 19:19 »
@Peter
Man kann Daten aus externen Datenbanken im Schreibprogramm von Brother importieren. Man muss sich das am Anfang halt zusammenfummeln bis es passt. Viele Wege fhren nach Rom.

Viele Grüße
Marcel

Online Stefan

Re: Etiketten für Kleinmineralien-Dosen
« Antwort #10 am: 10 Jun 20, 19:27 »
Das ist Teil der Sammlungsverwaltung. Dort gebe ich an ob ich ein Label haben möchte und welche Größe und dann kommt das mit den Daten in eine Queue. Man könnte das natürlich auch extern über eine Tabelle steuern und zur Verfügung stellen. Ich habe mir da noch nicht so viele Gedanken gemacht. Bei mir wird aus Datenbankeinträgen ein .pdf generiert. Der weltweit eindeutige QR Code hilft später die Daten bei Tausch etc weiter zu geben.

Insgesamt wollte ich aber erst mal zeigen, dass dies mit den Etiketten ganz gut geht und es gibt Vorlagen vom Hersteller die man ggf. nutzen kann.

Bisher hatte ich einen Dymo LabelPrinter 450D aber das ist einfach extrem kostspielig auf Dauer und die Herma Etiketten sind auch abswaschbar und ggf. auch gut entfernbar mit dennoch sehr gutem Halt.

Viele Grüße
Stefan

Offline alpinus

Re: Etiketten für Kleinmineralien-Dosen
« Antwort #11 am: 11 Jun 20, 09:43 »
Das mit dem Etikettendrucker ist eine Super-Idee, die m.E. viele Probleme (an welcher Stelle der Seite ist das erste Etikett, usw...) löst. Danke an palpatine für's vorstellen. Viele Wege führen nach Rom.

Da ich eine eigens entwickelte Datenbank (mit Lazarus programmiert und den guten alten dBase-IV-Tabellen) nutze und nicht 2 mal eingeben möchte, habe ich eben mal versucht die Etiketten für 28x28mm in die Software einzubauen - und war in ca 15 Minuten fertig. Eine Anpassung an andere Größen lässt sich ebenso problemlos uns schnell einbauen (Bar- oder QR-Code habe ich zwar noch nicht ausprobiert, sollte aber auch klappen).

Ich werde daher mal intensiv mit meiner "Regierung" über die Anschaffung des QL-600 beraten...


Viele Grüße,
Michael

Online Fabian99

Re: Etiketten für Kleinmineralien-Dosen
« Antwort #12 am: 11 Jun 20, 11:18 »
Hallo,

das vergilben vom Dymo kann ich nur bestätigen. Habe mal alle Aktenordner in der Firma damit beschriftet. Sieht nun böse aus, trotz Dunkellagerung. Ich achte nochmal auf die Schrift und die Klebung.

LG

Offline palpatine

Re: Etiketten für Kleinmineralien-Dosen
« Antwort #13 am: 11 Jun 20, 11:28 »
Servus,

ausschlaggebend für den Kauf des Gerätes ist mein "Workflow" bei der Behandlung eines potentiellen Sammlungskandidaten. Also ich schaue mir die Stücke eines Fundes an; formatiere das Stück so, das es in ein Döschen passt. Bestimmung, um was für ein Mineral es sich handelt (auch mit Hilfe von euch im Forum), Eintrag in die Datenbank, Ausdruck des Etiketts für das Döschen und dann noch ein gestacktes Bild für die Datenbank.

Bei den Etiketten auf DIN A4, ist da ein Einzeldruck möglich oder muss ich da erst alle Etiketten ausfüllen, damit der Druck nicht auf ein leeres Feld eines bereits entfernten Etiketts landet? Das waren meine Bedenken an der ganze Sache.

Ob meine Etiketten beständig sind / bleiben wird sich zeigen.

Viele Grüße
Marcel

Offline Stronkolo

Re: Etiketten für Kleinmineralien-Dosen
« Antwort #14 am: 11 Jun 20, 12:58 »
Hallo,

Einzeldruck ist auch möglich. Man muss nur auf der Vorlage die bereits genutzte Beschriftung in Feld entfernen oder eine Makierung setzen

welches Feld schon benutzt wurde.

Um die Form und Stabilität eines Bogens bei vielfacher Einzelnutzung für einwandfreien Einzug und Druck zu erhalten,  benutze ich die erste

und letze Reihe zum Schluss.

Grüße
Andreas
« Letzte Änderung: 11 Jun 20, 13:15 von Stefan »

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge