http://www.juwelo.dehttp://www.mineralpro.dehttp://www.mineral-bosse.de

Autor Thema: UV-Licht (405nm) und Calcit  (Gelesen 12110 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Xyrx

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 394
  • Steine sind auch irgendwie wie fühlende Wesen....
    • Edelsteinzauber
Antw:UV-Licht (405nm) und Calcit
« Antwort #30 am: 30 Jan 10, 14:17 »
Hallo,

habe mal mit Gelbfilter (vor der Kamera) dieselben Fotos gemacht.  Die Bildbearbeitung fällt wesentlich leichter, weil eben diese blauen Anteile nicht stark sind. Bin nun am Rumprobieren mit der Bildschärfe, also eben Stackaufnahmen unter 405nm-Licht. Das ich meine Kamera dabei überfordere ist mir klar, aber der Versuch kann ja nur einen Lerneffekt bringen. Um es nochmals zu sagen: Der Tip mit dem Gelbfilter ist echt was wert! Danke.

LG Xyrx

Offline Stefan

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8.669
  • Premiumsponsor
    • Mineralienatlas - Fossilienatlas
Antw:UV-Licht (405nm) und Calcit
« Antwort #31 am: 30 Jan 10, 19:29 »
Hallo André,

lass mal die Ergebnisse sehen.

Ein Gelbfilter müsste andere Farben ja leider auch verfälschen (rot, grün heller, blau konstrastlos gegen weiss, weiss =gelb). Ich sehe hier nicht weniger Nachteile als bei der Digitalbearbeitung.

Besten Gruß
Stefan

Offline Krizu

  • inaktiver User
  • ******
  • Beiträge: 3.177
Antw:UV-Licht (405nm) und Calcit
« Antwort #32 am: 30 Jan 10, 21:11 »
Hallo Stefan,

nein, eigentlich nicht so.
Der Gelbfilter ist ein Kantenfilter der Wellenlängen kleiner als X ncith durchlässt.
Somit werden Blau (Gg47) geblockt oder nur violett GG42. Rot, gelb grün etc ist unverändert.

MfG

Frank
(Der notfalls einige Bilder der Filter macht)

Offline Stefan

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8.669
  • Premiumsponsor
    • Mineralienatlas - Fossilienatlas
Antw:UV-Licht (405nm) und Calcit
« Antwort #33 am: 30 Jan 10, 22:11 »
Hmm wenn ich mir die Bilder so ansehe ist das dort aber wie von mir beschrieben.
http://www.piart-plus.de/foto/vorles/geeba.htm
Besten Gruß
Stefan

Offline Krizu

  • inaktiver User
  • ******
  • Beiträge: 3.177
Antw:UV-Licht (405nm) und Calcit
« Antwort #34 am: 31 Jan 10, 11:19 »
Hallo Stefan,

ein guter Gelbfilter hat eine Stufenfunktion, die kürzere Wellenlängen blockt. Der Anstieg ist binnen 5nm bis 10nm. Der Farbeindruck, als RGB ausgedrückt liegt bei Rot rund 630nm, Grün 510 bis 520nm, Blau 470nm. Violett liegt bei kleiner 450nm (Königsblau). Wenn ich jetzt einen Gelbfilter mit einer Kantenlänge von 420nm nehme (GG 42) ändert der nichts an Rot etc. Der Gesamtfarbeindruck erscheint dir leicht gelb, weil violett fehlt.

BTW: Wenn das so dramatisch, wie auf der Seite beschrieben ist, dürftest du keine weisse Wand zuhause haben. Rutil, das Weisspigment, absorbiert ab ca 410nm :-)

Und Laborschutzbrillen absorbieren auch ab etwa 400nm :-) Ich würde gerne wissen, was die BG sagt, wenn die Farben so falsch abgebildet werden.

Ich lege am Montag mal einige GGs auf buntes Papier und knipse was passiert.

MfG

Frank


Offline Stefan

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8.669
  • Premiumsponsor
    • Mineralienatlas - Fossilienatlas
Antw:UV-Licht (405nm) und Calcit
« Antwort #35 am: 31 Jan 10, 11:53 »
Hallo Frank,
sicher wird der Filter das Spektrum richtig beschneiden - das steht außer Frage.

Kommt dann aber nicht das RGB Problem zum Tragen? Die Umsetzung zu RGB kann durch das Fehlen eines Teils des Spektrums nicht mehr neutral sein. Weiß muss zwangsläufig zu gelb werden und auch die anderen negativen Effekte sind nicht zu vermeiden. Gerade bei oft gelb auftretender Fluoreszenz habe ich dann das Problem, bei der nachfolgend notwenigen Digitalnachbearbeitung diese wieder abschwächen zu müssen um den Gelbstich zu entfernen.

Arbeite ich umgekehrt und mache das digital würde gelb verstärkt werden. Vermutlich würde das zusammen fügen der Bilder zu einem mehr oder weniger neutralen Ergebnis führen  ;)

Besten Gruß
Stefan


Offline Krizu

  • inaktiver User
  • ******
  • Beiträge: 3.177
Antw:UV-Licht (405nm) und Calcit
« Antwort #36 am: 31 Jan 10, 19:00 »
Hallo,

bevor wir hier lange diskutieren, mach ich einfach einige Bilder. Ein GG 42 ist wirklich nur leicht getönt, die Beschreibungen auf der von Dir angegeben Seite sind imho eher unrealistisch.

Ok?

MfG

Frank
« Letzte Änderung: 31 Jan 10, 19:08 von Krizu »

Offline Stefan

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8.669
  • Premiumsponsor
    • Mineralienatlas - Fossilienatlas
Antw:UV-Licht (405nm) und Calcit
« Antwort #37 am: 31 Jan 10, 19:04 »
Hallo Frank, klar - Fotos sind immer gut  :D
Besten Gruß
Stefan

Offline Xyrx

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 394
  • Steine sind auch irgendwie wie fühlende Wesen....
    • Edelsteinzauber
Antw:UV-Licht (405nm) und Calcit
« Antwort #38 am: 31 Jan 10, 20:32 »
Hier mal Fotos.

Zuerst Sodalith (derbes Material), ein Bildausschnitt ca, 2cm breit. Dann Hauyn, 3mm Bildhöhe.

Beide Fotos mit dezenter Bildbearbeitung und mit Gelbfilter aufgenommen. Licht bei 405nm.

LG Xyrx

Offline Krizu

  • inaktiver User
  • ******
  • Beiträge: 3.177
Antw:UV-Licht (405nm) und Calcit
« Antwort #39 am: 01 Feb 10, 21:24 »
So,

ich habe eine Canon EOS 400 mit dem 18-55 und Stativ aufgebaut. Das Licht war brutales Kunstlicht einer 15W Energiesparlampe. Der Weissabgleich erfolgte manuell auf dem weissen Untergrund. Iso 100, Blende 8, Verschlusszeit ca 0.6s im RAW-Modus. Konvertierung ohne weiteres Eingriefen zu TIFF und dann per GIMP nur ausgeschnitten und skaliert.

Die Test-Objekte waren Schokolinsen eines Discounters mit vier Buchstaben, der weit vorne im Telefonbuch steht und den es in der Nord und Süd Variante gibt. Die Schokolinsen waren von der südlicehn Fundstelle (SCNR). Die Pärchen wurden visuell auf gleiche Farben ausgesucht.

Die verwendeten Glasfilter waren ein GG400, GGT420 mit leichtem UV-Schaden in der Mitte, ein GG435 und ein GG455. Der GG475 war visuell identisch mit dem GG455, weshalb die morgen ins Spektrometer wandern oder per Farbabgleich in der Reihe neu sortiert werden. I nder Kiste lagen immer mindestens zwei der Filter um Murphy voll auszunutzen. Denn es geht immer nur der Filter kaputt, von dem man nur einen hat!  8) 8)

Also die Schokolinsen wurden oben mit dem GG-Filter abgedeckt und unten ist die Referenz. Die Filter sind echt gut, imho blocken die deutlich besser als 1:1000.

dann kommen jetzt die Bilder ....



Offline Krizu

  • inaktiver User
  • ******
  • Beiträge: 3.177
Antw:UV-Licht (405nm) und Calcit
« Antwort #40 am: 01 Feb 10, 21:25 »
und 435 und 455

Offline Krizu

  • inaktiver User
  • ******
  • Beiträge: 3.177
Antw:UV-Licht (405nm) und Calcit
« Antwort #41 am: 01 Feb 10, 21:39 »
Also ein 420nm-Filter reicht für die 405nm Anregung - vermutlich selbst bei der Verwendung von LEDs statt LASER - vollkommen aus. Die Farbtreue der Schokolinsen kann jeder selbst bewerten - ein Remissionsspektrum habe ich nicht. Allerdings sagt die Erfahrung, dass gerne mit der Komplementärfarbe abgemischt wird, um Produktvariationen zu vermeiden. Man hat dann eine Stellschraube im Prozess - das gleiche Gelb trotz gelberem Farbstoff mit etwas mehr blau.

@Stefan:
Ich glaube ich habe den Knackpunkt der Diskussion erkannt.
Die Beleuchtung ist bei z.B. 405nm, also einem dunklen Violett. Wenn du damit einen weissen Karton aufnimmst, siehst du nur lila - egal wie der Weissabgleich ist.

Nur wenn jetzt eine Fluoreszenz oder Phosporeszenz auftritt, kommt Licht einer anderen Wellenlänge zusätzlich raus. Aber selbst hier sind es wenige Wellenlängen, z.B. rot um 630nm oder gelbgrün um 550nm. Du hast ein unnatürliches Spektrum mit drei Peaks. Da ist kein Weissabgleich hilfreich.

Die Anregungswellenlänge dominiert vermutlich um einen Faktor 100 und regelt die Belichtung. Die feinen Strukturen der angeregten Wellenlängen verschwinden. Das ist vermutlich so, als wenn du eine gelbe LED im prallen Sonnenlicht knipst.
Oder ist dir schon einmal die gelbe Bande bei blauen LEDs aufgefallen???!!!

Also in meinen Augen ist das korrekte Vorgehen:
Weissabgleich machen - wie es beliebt um die Stufe zu "knipsen" oder Tageslicht einstellen.
Dann auf Farblicht umschalten und den Filter aufsetzen.
Aufnahme machen und gut ist...

Mfg

Frank

Offline Stefan

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8.669
  • Premiumsponsor
    • Mineralienatlas - Fossilienatlas
Antw:UV-Licht (405nm) und Calcit
« Antwort #42 am: 01 Feb 10, 22:02 »
Bei Deinem Bildern sehe ich deutlich weniger Auswirkung als bei den Farbfiltern im Link. Außer dass "weiß" zu gelb wird ist kaum eine Farbverfälschung festzustellen. Damit dürfte Dein Vorgehen korrekt beschrieben sein und zum gewünschten Erfolg führen.

Danke für die ausführliche Bebilderung!
Besten gruß
Stefan
« Letzte Änderung: 02 Feb 10, 09:44 von Stefan »

Offline Krizu

  • inaktiver User
  • ******
  • Beiträge: 3.177
Antw:UV-Licht (405nm) und Calcit
« Antwort #43 am: 02 Feb 10, 09:13 »
Hallo Stefan,

danke für das Lob. Was mich heute wundert, ist der helle Reflex auf den Schokolinsen. Der erscheint recht weiss.
Was aber deutlich ist, ist die Farbänderung der blauen Schokolinse - die erscheint nur noch braun!

MfG

Frank

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge