http://www.desire-for-joy.comhttp://www.terra-mineralia.dehttp://www.titanwerkzeug.at

Autor Thema: Schwazit  (Gelesen 500 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lexikon


Offline Lynx

Schwazit
« Antwort #1 am: 01 Jul 19, 18:37 »
Hallo zusammen,

nach der Neudefinition der Tetraedrit-Gruppe kann ich Schwazit nicht mehr so recht einordnen - ist Schwazit nun ein Se - verarmter Hakit?

Gruß, Martin

Offline Uwe Kolitsch

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 2.274
  • Total likes: 1
  • http://www.nhm-wien.ac.at/uwe_kolitsch
    • Uwe Kolitsch, NHM Wien
Re: Schwazit
« Antwort #2 am: 01 Jul 19, 19:10 »
Nein. "Schwazit" war schon immer lediglich ein leicht Hg-haltiger Tetraedrit.
https://www.mindat.org/min-7719.html

Siehe insbesondere
Arlt, T. & Diamond, L.W. (1999) Mineralnamen und Mineralogiegeschichte: Gab es je Schwazit in Schwaz? Lapis 24(12), 45-46.

Offline Lynx

Re: Schwazit
« Antwort #3 am: 01 Jul 19, 22:07 »
Hallo Uwe,
 ja eben: " samples with the highest Hg contents (∼2 atoms per formula unit) tend to be tetrahedrite with only minor to trace amounts of Fe and Zn and approximately 10 atoms per formula unit of Cu (Foit & Ulbricht, 2001)" (von der Mindat-Seite). Das wäre aber eben dann ein Se-freier Hakit Cu10Hg2(Sb,As)4(Se,S)13 ... Der Unterschied scheint eher S-Dominanz (Schwazit, der dann Tetraedrit zugeordnet ist) versus Se Dominanz (Hakit) zu sein?
Gruß Martin

Offline Lynx

Re: Schwazit
« Antwort #4 am: 02 Jul 19, 09:16 »
Nachtrag:


"Schwazit" von Spring Creek Claims pit2 (Nr10 Tab 1)

(Cu10.04, Hg1.71, Zn0.24Fe0.01 Ag0.01)(Sb2.81As1.22)S12.95 würde ich glatt Schwazit im eigentlichen Sinn nennen - oder?

Aus Foit, F.F. Jr., Ulbricht, M.E. (2001) Compositional variation in mercurian tetrahedrite-tennantite from epithermal deposits of the Steens and Pueblo Mountains, Harney County, Oregon. Can. Mineral. 39, 819-830.

Offline heli

Re: Schwazit
« Antwort #5 am: 02 Jul 19, 13:30 »
Schau dir mal die Elementanteile der zwei Minerale an.

Dann sollte klar sein, dass das kein Se-armer Hakit sein kann.

Offline guefz

Re: Schwazit
« Antwort #6 am: 02 Jul 19, 14:16 »
Die letztgenannte Analyse könnte man nach der neuen Nomenklatur vermutlich Tetraedrit-(Hg) nennen, wenn Hg tatsächlich die Position von Fe und Zn einnimmt.

Günter

Offline Lynx

Re: Schwazit
« Antwort #7 am: 02 Jul 19, 14:36 »
Hallo zusammen

so ganz sehe ich das noch nicht. Hakit Cu10Hg2(Sb,As)4(Se,S)13 am Auftreten von Ag und Cd (zusätzlichen zu Hg und Se)  festzumachen, sehe ich nicht.
Die von mir zitierte Form aus Foit ist sicher kein Hakit - ja, da sind wir uns einig. Es fehlt deutlich Se, während der Hg Anteil präsent ist.
Aber Tetraedrit Cu10(Fe,Zn)2Sb4S13 sehe ich auch nicht, weil die von mir zitierte Form aus Foit sehr stark an Zn und Fe verarmt ist: fast alles Zn und Fe wurde durch Hg substituiert. Insbesondere fehlt damit eigentlich die für Tetraedrit charakteristische Kombination aus Fe und Zn!
Umgekehrt böte sich die Hakit-Serie an, ein Hg-dominiertes Mitglied der Teraedrit-Gruppe aufzunehmen, ebenfalls Sb dominiert, aber Schwefel statt Selen...

Oder habe ich etwas übersehen?

@heli sorry, falsch ausgedrückt. Wohl eher "Schwazit" als das Schwefel-Analogon von Hakit ...
Grüße Martin



Gruß, Martin

Offline Uwe Kolitsch

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 2.274
  • Total likes: 1
  • http://www.nhm-wien.ac.at/uwe_kolitsch
    • Uwe Kolitsch, NHM Wien
Re: Schwazit
« Antwort #8 am: 02 Jul 19, 16:35 »
Wenn man durch Kristallstrukturanalyse beweisen kann, dass Hg tatsächlich dort sitzt, wo es theoretisch sitzen sollte, dann wäre es nach der neuen Nomenklatur in der Tat ein neues, Hg-dominantes Glied der Tetraedrit-Gruppe.

Offline Lynx

Re: Schwazit
« Antwort #9 am: 02 Jul 19, 17:04 »
Hallo zusammen
Wenn man durch Kristallstrukturanalyse beweisen kann, dass Hg tatsächlich dort sitzt, wo es theoretisch sitzen sollte, dann wäre es nach der neuen Nomenklatur in der Tat ein neues, Hg-dominantes Glied der Tetraedrit-Gruppe.


Und dann wohl doch unter Tetraedrit - weil ich vermutlich übersehen habe, dass die Serien über die Positionen A,E,D,Y definiert werden
https://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/MineralData?mineral=Tetraedrit-Gruppe
M(2)A6M(1)(E4C2)Σ6X(3)D4S(1)Y12S(2)Z

Soweit, so gut. Was ist  mit Freibergit/Kenoargentotetraederit-(Fe) geworden? Gibt es da schon was? ("The accurate status and definition of freibergite are still under discussion, see Moëlo et al. (2008). Judging from IMA Proposal 18-K, freibergite may (partly?) be kenoargentotetrahedrite-(Fe)." https://www.mindat.org/min-1605.html

Sehe ich das richtig das wir hier im MA (und auch in mindat) diese neue Nomenklatur noch in alle Ebenen durchschleifen müssen?

Danke und Gruß, Martin

Offline guefz

Re: Schwazit
« Antwort #10 am: 02 Jul 19, 17:08 »
Ja, die neue Nomenklatur ist noch nicht vollständig eingearbeitet. In welchem Artikel ist das eigentlich veröffentlicht oder kommt das erst noch?

Offline Lynx

Re: Schwazit
« Antwort #11 am: 02 Jul 19, 22:05 »
Hallo Günter

Cnmnc Newsletter 49, wohl bisher nur als Ankündigung und Kurzfassung.

Gruß, Martin

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge