https://www.stonemaster-onlineshop.dehttp://www.mineralbox.dehttps://www.mineralien-surselva.com/

Autor Thema: Tempskya  (Gelesen 42546 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gnoisi

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 382
Re: Tempskya
« Antwort #60 am: 06 Mär 17, 19:19 »
hier die mikroskopischen Details.
1. Stele mit abgehenden Wedeln

USA/Wyoming/Lincoln Co./Kemmerer/Tempskya-Fundstelle
Tempskya


2. Luftwurzel

USA/Wyoming/Lincoln Co./Kemmerer/Tempskya-Fundstelle
Tempskya
« Letzte Änderung: 17 Mär 17, 14:23 von oliverOliver »

Offline oliverOliver

  • Moderator-Fossilien
  • ***
  • Beiträge: 6.224
  • klopf auf Holz !
    • naja ....
Re: Tempskya
« Antwort #61 am: 06 Mär 17, 20:01 »
sehr anschauliche Fotos - noch besser als auf der website von M. Viney !

p.s.: kann ich die wieder fürs Lexikon übernehmen ?
Kemmerer hab ich ja schon vor einiger zeit als FO angelegt ....
« Letzte Änderung: 07 Mär 17, 11:40 von oliverOliver »

Offline Lausitz

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.148
Re: Tempskya
« Antwort #62 am: 06 Mär 17, 20:33 »
Zitat
hier mal zum Vergleich eine Tempskya sp. aus dem unterkretazischen (Albium) Aspen Shale, Wyoming, USA.

Das ist was fürs Auge und mit den Elbischen Geröllfunden nicht vergleichbar.

Gruß

Offline Sargentodoxa

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 289
Re: Tempskya
« Antwort #63 am: 07 Mär 17, 11:37 »
Hallo Tempskya - Freunde
Wo wir gerade bei den tollen Funden z.B. aus Wyoming (USA) sind, hier meine Anfrage: In den amerikanischen Scheinstämmen wurden gelegentlich Würzelchen von epiphytischen Farnen entdeckt. Speziell von der Fundstelle Kemmerer (Wyoming). Hat jemand von euch schon solche "Fremdbewohner" in den Elbefunden oder anderen europäischen Fundstellen beobachtet. Ich konnte im letzten Jahr bei einer Mineralienbörse eine Tempskya aus einem Elbelauf begutachten, wo so eine Wurzel (10mm), in einem Scheinstamm eingewachsen war. Täuschend ähnlich den Abbildungen von Kemmerer. Leider konnte ich das Gegenstück nicht erwerben und somit habe ich auch leider kein Foto. Werner aus der Lausitz

Offline Lausitz

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.148
Re: Tempskya
« Antwort #64 am: 08 Mär 17, 12:09 »
Bei meinen Tempskya hab ich bisher nicht auf Epiphyten geachtet, glaube auch nicht das diese Aufsitzer öfters in den Scheinstämmen zu finden sind. Ich werd meine Stücken mal etwas genauer ansehen, vieleicht hab ich ja tatsächlich etwas übersehen. Danke für den Hinweis Werner.

Gruß

Offline Lausitz

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.148
Re: Tempskya
« Antwort #65 am: 05 Apr 18, 20:19 »
Längsschnitt durch ein versteinertes Teilstück eines Tempskyafarnes. Dabei hab ich eine Stele so getroffen das Blattansätze als Querschnitte sichtbar wurden (innerhalb der Pfeile). Gefunden hab ich das Stück in den Spätpleistozänen Elbeschottern der Lausitz.

Offline Lausitz

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.148
Re: Tempskya
« Antwort #66 am: 24 Feb 19, 10:47 »
Mein aktueller Fund eines Luftwurzelstückes, Tempskya? Längs- und Querschnitt

Offline Lausitz

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.148
Re: Tempskya
« Antwort #67 am: 08 Mär 19, 19:02 »
Tempskya aus der Kiesgrube Ottendorf Okrilla. Ist ein schon älterer Fund von dort, den ich kürzlich erwerben könnte.

Offline Lausitz

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.148
Re: Tempskya
« Antwort #68 am: 30 Nov 19, 17:06 »
Längsbruch von Tempskya mit gut struktuierter Stele aus den pleistozänen Elbeschottern der Lausitz.

Offline Garmin1978

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 20
  • Achat- und Kieselholzsammler aus dem Elbtal
Re: Tempskya
« Antwort #69 am: 01 Dez 19, 18:53 »
Grüß dich Bernd,

dein aktueler Fund ähnelt meinem aus dem September aber sehr. Was spricht aus deiner Sicht gegen Tempskya?

Gruß aus Weinböhla, Chris

Offline Lausitz

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.148
Re: Tempskya
« Antwort #70 am: 01 Dez 19, 20:21 »
Hallo Chris, kurz geagt sind es die Anordnungen der Luftwurzelstruktur. Bei Tempskya erscheinen sie wirr und ungeordnet , bei anderen Kreidefarnen ist das Bild geordneter.

Offline Sargentodoxa

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 289
Re: Tempskya
« Antwort #71 am: 07 Nov 20, 18:22 »
Hallo
Im Frühjahr konnte ich nun einen Abschnitt dieser Tempskya mit Gymnospermenwurzel erwerben.
Das Stück hat viele Stelen mit Blattwedelabgängen (100 x 75 mm) und die Erhaltung ist für Lausitzer Stücke als normal zu bezeichnen.
Im rechten Teil des Bildes befindet sich die Gymnospermenwurzel. Also Tempskya-Sammler, eigene Stücke genau anschauen. Werner aus der Lausitz

Offline oliverOliver

  • Moderator-Fossilien
  • ***
  • Beiträge: 6.224
  • klopf auf Holz !
    • naja ....
Re: Tempskya
« Antwort #72 am: 07 Nov 20, 18:34 »
wow - rares Stück!  :D
Ist die Wurzel hier genau in Längsrichtung durch eine Stele gewachsen?

Offline Sargentodoxa

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 289
Re: Tempskya
« Antwort #73 am: 07 Nov 20, 19:13 »
Hallo Oliver
Glaub ich nicht, ein vorhandener Hohlraum wohl eher. Was du evtl. meinst ist die Rinde (Kambium) der Wurzel. LG Werner

Offline oliverOliver

  • Moderator-Fossilien
  • ***
  • Beiträge: 6.224
  • klopf auf Holz !
    • naja ....
Re: Tempskya
« Antwort #74 am: 07 Nov 20, 19:21 »
hallo Werner,
danke für die Zusatzinfo - nach nochmaliger Betrachtung in voller Vergrößerung würde ich das auch so sehen. Ließ mich zuerst durch den schmalen dunkleren Rand täuschen und dachte der sei das Kambium - bei genauer Betrachtung ist aber erkennbar dass sich die Strahlen dort hinein fortsetzen.

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge